Lex Suavorum

1. Einführungstext

Vier heute in der Pariser Nationalbibliothek liegende Handschriften (Lat. 4628A, 4631, 4760, 10758) überliefern die sog. Collectio Neustrica, eine Zusammenstellung verschiedener Rechtstexte, die auf ca. 807 datiert werden kann. Das Kapitelverzeichnis dieser Sammlung nennt als c. XVII eine Lex Suavorum sowie den ersten Satz dieser Lex und die Information, dass sie 17 Kapitel umfasst. Da die Collectio Neustrica allerdings in allen Textzeugen nach dem 14. Kapitel abbricht, hat sich der Text dieses “Rechtsbuch der Schwaben” nicht erhalten.


2. Edition


3. Literaturempfehlungen (seit 2000)

  • Karl Ubl, Recht in der Region. Die Rezeption von leges und capitula im karolingischen Alemannien, in: Jürgen Dendorfer / Heinrich Maulhardt / R. Johanna Regnath / Thomas Zotz (Hrsg.), 817 – Die urkundliche Ersterwähnung von Villingen und Schwenningen. Alemannien und das Reich in der Zeit Kaiser Ludwigs des Frommen (Veröffentlichung des Alemannischen Instituts Freiburg i. Br. 83), Ostfildern 2016, S. 207-223.

4. Weitere Ressourcen

  • Blogpost von Karl Ubl zur Handschrift Paris Lat. 10758 und der Collectio Neustrica auf den Seiten des Projekts “Capitularia. Edition der fränkischen Herrschererlasse”

5. Handschriften

Es sind keine Handschriften erhalten.