Lex Francorum Chamavorum

1. Einführungstext

Die Notitia vel commemoratio de illa ewa quae se ad Amorem habet entstand aus einer Befragung von Beauftragten Karls des Großen in einem missaticum im Raum der heutigen Niederlande. Der Text bezieht sich für die kirchlichen Angelegenheiten einleitend auf die Lex Ribuaria und beruht sowohl auf den örtlichen Rechtsgewohnheiten als auch auf den Zielen der Rechtspolitik Karls des Großen nach seiner Kaiserkrönung.

2. Edition

Rudolph Sohm (Hrsg.), Lex Ribuaria et Lex Francorum Chamavorum (MGH Fontes iuris VI), Hannover 1883.


3. Literaturempfehlungen (seit 2000)

  • Ruth Schmidt-Wiegand, Art. “Lex Francorum Chamavorum”, in: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde 18, 2001, S. 317-318.
  • Kees Nieuwenhuijsen, Ewa ad Amorem. Lex Francorum Chamavorum, engl. u. niederländ. Übersetzung (2005)
  • Thomas Faulkner, Carolingian Kings and the leges barbarorum, in: Historical Research 86 (2013), S. 443-464.
  • Peter Hoppenbrouwers, Leges nationum and ethnic personality of law in Charlemagne’s empire, in: Law and Empire. Ideas, Practices, Actors, hg. von Jeroen Duindan u.a. (Rulers and Elites 3, Leiden/Bosten 2013) S. 251-274.
  • Heiner Lück, Art. “Lex Francorum Chamavorum”, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte 3, 2. Aufl. 2016, Sp. 884-886.

4. Weitere Ressourcen


5. Handschriften [3]


[Repertorium fontium Artikel] [Wikipedia Artikel] [VIAF Eintrag]