Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Pal. Lat. 582

Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Pal. Lat. 582

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Vatikan (Vatikanstaat)
Biblioteca Apostolica Vaticana
Pal. Lat. 582

Sigle bei Mordek 1995: V

Digitalisat verfügbar bei UB Heidelberg BAV

Anmerkung(en): Der Kapitularienteil der Handschrift Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 9654 und derjenige des Palatinus stimmen überein. (Mordek, Kéry). Die Handschrift Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Barb. Lat. 635 ist eine leicht modifizierte Kopie des Pal. Lat. 582. (Mordek)

Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
1. Hälfte 10. Jh., Nord(ost)frankreich (nahe Reims?) (Mordek); 1. Hälfte 10. Jh. (Bischoff)

Provenienz:
Dombibliothek Mainz (Mordek)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 156 foll.
Größe: ca. 280 x 220-225 mm
Schriftraum: 205-210 x 140-150 mm
Zeilen: 32-38

Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 1 - 4
    zwei Viten
  • 5r - 33r, 75r - 78v, 78v - 125v
    verschiedene Kapitularien und Konzilsbeschlüsse
  • 16v - 17v
    Lex Salica (Recapitulatio solidorum)
  • 33r - 75r
    Ansegisi abbatis capitularium collectio
  • 78v
    Lex Burgundionum (Titel 79 = BK 195 c. 1)
  • 78v
    Epitome Aegidii (CTh V 10 = BK 195 c. 2)
  • 126r - 139r
    Pseudo-Amphilochios, Vita von Basilius dem Großen
  • 139r - 141v
    Amalarius von Metz, Liber officialis
  • 141v - 153r
    Paulus Diaconus von Neapel, Vita sanctae Mariae Aegyptiacae
  • 153v - 154r
    Passio sancti Simphoriani martiris (10. Jh.)
  • 154v - 155v
    sog. Decretum Gelasianum (10. Jh.)
  • 155v
    Formel zur Übergabe des Sohnes in ein Kloster (10. Jh.)

Literatur:


Downloads:

[Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


Schreib einen Kommentar

Hss. nach Datierung

Hss. nach Inhalt

Hss. nach Herkunft