Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 18237

Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 18237

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Paris (Frankreich)
Bibliothèque Nationale
Lat. 18237

Sigle bei Mordek 1995: P25
Sigle bei Eckhardt 1962: C 6

Digitalisat verfügbar bei BnF


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
9. Jh. (von Schwind, Lehmann/Eckhardt 1966); 2. Viertel 9. Jh., wohl Frankreich (Mordek); 2. Viertel 9. Jh., Paris, N.-Dame (Kottje); ca. 1. Hälfte 9. Jh., Notre-Dame, z.T. Tours (Bischoff HA); 2. Viertel 9. Jh. (Eckhardt 1962); ca. 2. Viertel 9. Jh., östliches Frankreich (Bischoff)

Provenienz:
Anfang des 17. Jhs. im Besitz von Antoine Loisel. (Eckhardt 1962)


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 144 foll. (3 Teile)144 foll. (3 parts)
Größe: 221-225 x 156-161 mm
Schriftraum: 155-210 x 105-135 mm
Zeilen: 19-21, 26-27

Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • Ar - v, 1v, 96bis - ter
    verschiedene Kapitularien (auf Papierblättern, wohl im 16. Jh. beschrieben)
  • 1bis r - 64v
    Kapitulariensammlung des Ansegis
  • 64a - 64d
    Papierblätter, z.T. mit Textergänzungen
  • 65r
    Federproben
  • 65va - 66ra
    Lex Salica (Klasse D, Langer Prolog) Stemma
  • 66ra-rb
    Lex Salica (Klasse C, Kurzer Prolog) Stemma
  • 66rb - 68ra
    Lex Salica (Klasse C, Septem causae)
  • 68ra - 92va
    Lex Salica (Klasse C, Titelverzeichnis und Text) Stemma
  • 92va - 94va
    Pactus Childeberti I. et Chlotharii I.
  • 94va - 96rb
    Childeberti II. decretio Stemma
  • 96v
    leer
  • 97ra - 120vb
    Isidor, Etymologiae
    [ N.B.: Merkel und von Schwind beziehen sich wahrscheinlich auf dieses Exzerpt, wenn sie den Prolog der Lex Baiuvariorum in diesem Codex ausmachen, vgl. Mordek 1995 p. 616 [als PDF-Download] ]
  • 121r
    leer
  • 121v - 144v
    Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)

Literatur:


Downloads:

[Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


Hss. nach Datierung

Hss. nach Inhalt

Hss. nach Herkunft