Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 406

Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 406

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Wien (Österreich)
Österreichische Nationalbibliothek
406

Sigle bei Mordek 1995: Wi2

Digitalisat verfügbar bei ÖNB


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
12. Jh., wohl Bayern oder Österreich (Mordek); 12. Jh. (von Schwind)

Provenienz:
Einst im Kloster Göttweig (Krusch)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: I + 82 (letztes unnummeriertes Blatt)
Größe: 310 x 195 mm


Schrift: späte karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 1r - 25r
    Lex Baiuvariorum (Klasse D, Prolog, Titelverzeichnis und Text, mit deutschen Glossen) Stemma
  • 25r - 26r
    Capitulare seu canones concilii Neuchingensis
  • 26r - v
    Capitula ad legem Baiuvariorum addita
  • 26v
    Lex Romana Visigothorum (CTh IV,7,1, Inskription und Interpretatio, Schlusssatz)
  • 26v
    Formel für eine Carta absolutionis
  • 26v
    Lex Baiuvariorum (Titel 21, 4)
  • 27r
    leer
  • 27v - 81v
    Paulus Diaconus, Historia Langobardorum bis Buch 6, 44

Literatur:


Downloads:

[Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


Hss. nach Datierung

Hss. nach Inhalt

Hss. nach Herkunft