München, Universitätsbibliothek, 8° 132

München, Universitätsbibliothek, 8° 132

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

München (Deutschland)
Universitätsbibliothek
8° 132

Digitalisat verfügbar bei


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
Ende 8./Anfang 9. Jh. (von Schwind); Anfang 9. Jh., Umgebung von Regensburg (Kottje); Anfang 9. Jh., vermutlich „Umgebung von Regensburg“ [Bischoff] (Mordek); 1. Viertel 9. Jh., Südostbayern (Bischoff)

Provenienz:
aus dem Besitz des Herzogl. Bayer. Rates Christoph Gewold; nach seinem Tod 1621 an Universitätsbibliothek Ingolstadt gelangt; dann über Landshut 1825 nach München; Taschencodex eines bayerischen Grafen? (Mordek, Bischoff, Krusch)


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 89 foll.
Größe: 175 x 95 mm


Schrift: Karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 1r - 87r
    Lex Baiuvariorum (Klasse B und Appendix V mit Korrekturen nach Klasse E) Stemma
  • 87v
    Theologische Fragen und Antworten

Literatur:

  • Krusch 1924 p. 51-52
  • von Schwind 1926 p. 184
  • Kottje 1986 p. 20
  • Mordek 1995 p. 353 [als PDF-Download]
  • Bischoff 2004 p. 260, 300
  • Schmitz 2011 p. 40-41, 57
  • Faulkner 2016 p. 167
  • Natalia Daniel, Die lateinischen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München. Die Handschriften aus der Oktavreihe (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München, Bd. 4), Wiesbaden 1989.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft