München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 22501

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

München (Deutschland)
Bayerische Staatsbibliothek
Lat. 22501


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
7. Jh., Gallien (Hänel, Liebs, Mommsen); 6. Jh., Südfrankreich (CLA); 6. Jh. (Meyer)

Provenienz:
spätestens ab dem 13. Jh. in Würzburg, vermutlich schon im 9. Jh.; kam 1806 nach München; älteste Handschrift der Münchner Hofbibliotkek (Gullath)


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 332 foll.
Größe: 290 x 225-228 mm


Schrift:

Glossen:


Inhalte:

  • Lex Romana Visigothorum

Literatur:

  • CLA IX Nr. 1324
  • Hänel 1849 p. XLI-XLIII
  • Meyer 1905 p. XXXII, XLI
  • Mommsen 1905 p. LXXV-LXXVI
  • Hellmann 2000 p. 9, 241
  • Liebs 2002 p. 109 (n. 103)
  • Bischoff 2004 p. X
  • Kaiser 2004 p. 70 (n. 289)
  • Dubreucq 2008 p. 162-163
  • Ganivet 2008 p. 283, 313, 323
  • Kaiser 2010 p. 574
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer, Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,4: Codices num. 21406-27268 compl., München 1881.
  • Brigitte Gullath, Handschriftenkunde, in: Bayerische Staatsbibliothek (Hrsg.), Lebendiges BücherErbe. Säkularisation, Mediatisierung und die Bayerische Staatsbibliothek (Bayerische Staatsbibliothek, Ausstellungskataloge Nr. 74), München 2003, p. 80-85.
  • Winold Vogt, Breviarium Alarici, in: Bayerische Staatsbibliothek (Hrsg.), Lebendiges BücherErbe. Säkularisation, Mediatisierung und die Bayerische Staatsbibliothek (Bayerische Staatsbibliothek. Ausstellungskataloge Nr. 74), München 2003, p. 176-177.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]