München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19416

München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19416

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

München (Deutschland)
Bayerische Staatsbibliothek
Lat. 19416

Sigle bei Mordek 1995: M8

Digitalisat verfügbar bei BSB München


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
Ende 9. Jh, Südbayern (Mordek)

Provenienz:
Tegernsee (Mordek)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 209 foll.
Größe: 140-145 x 110-115 mm (2 Teile)
Schriftraum: ca. 103 x 75-80 mm
Zeilen: 12-15

Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • Ir-v
    Nachträge (11. Jh.) und aufgeklebtes Papier mit Besitzvermerk und Inhaltsverzeichnis (15. Jh.)
  • 1r - 45r, 45v - 48r, 49r - 89v
    verschiedene Kapitularien und Konzilien
  • 48v
    unbeschrieben
  • 45r-v
    Lex Ribuaria (Klasse B, Titel 91,2)
  • Zweiter Teil der Handschrift aus dem 10./11. Jh.: Rätsel, Federproben, Fulgentius, Alkuin, Exzerpte aus dem Psalmenkommentar des Bruno von Würzburg

Literatur:

  • Mordek p. 29, 357-364, 614, 677, 925 [als PDF-Download]
  • Hartmann 2008 p. 332
  • Faulkner 2016 p. 110, 144
  • Ubl 2017 p. 227
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,3: Codices num. 15121-21313 compl., München 1878.
  • Katharina Bierbrauer, Die vorkarolingischen und karolingischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek. Text- u. Tafelbd. (Katalog der illuminierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek in München, Bd. 1), Wiesbaden 1990.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft