Leiden, Bibliotheek der Rijksuniversiteit, Voss. Lat. O. 86

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Leiden (Niederlande)
Bibliotheek der Rijksuniversiteit
Voss. Lat. O. 86

Sigle bei Eckhardt 1962: K 18


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
1. Hälfte 9. Jh., Pariser Raum (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1. Drittel 9. Jh., wahrscheinlich Umkreis von Paris (Bischoff); 9./Anfang 10. Jh., Trier (?) (Rio)

Provenienz:
Evtl. zuerst in der Trierer Dombibliothek, dann 1603 bei Paul Petau, danach im Besitz seines Sohnes Alexandre. Nach Königin Christina von Schweden gehörte der Codex Isaac Vossius, dann Gerhard Vossius, ehe er von der Leidener Bibliothek angekauft wurde. (Eckhardt 1962, De Meyier)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen: 3.IV24 + (IV-2)30 + (IV-3)35 + (IV-2)41 + 4.IV73 + 2 folia75 + V85, erhaltene Kustoden A-C (foll. 8v, 16v, 24v) und I-M (foll. 49v, 57v, 65v, 73v)
Anzahl: 85 foll.
Größe: 160 x 100 mm
Schriftraum: 125-140 x 70-85 mm
Zeilen: 31, 30, 22

Schrift: Karolingische Minuskel, rote Kapitelanfänge, wohl zwei Schreiber (foll. 1r-35v, 42r-73r und 36r-41v, 74r-85v)
Einband: Einband aus dem 18./19. Jh.

Glossen:


Inhalte:

  • Ir
    Inhaltsverzeichnis
  • 1r - 31r
    Liber Historiae Francorum
  • 31v - 35v
    Inventio S. Crucis: Rufinus, Kirchengeschichte X, 7
  • 36r - 41v
    Formulae Marculfi, Nr. 8-9
  • 42r - 70r
    Lex Salica Karolina (Titelverzeichnis und Text)
  • 70r - 71r
    Gebete
  • 71v - 84r
    Übersetzung des Liber Tobiae von Hieronymus
  • 84r - 85v
    Missae

Literatur:

  • Eckhardt 1962 p. XVIII
  • Bischoff 2004 p. 43, 65-66
  • Rio 2009 p. 246-247
  • Ubl 2017 p. 232
  • Karl Adrian De Meyier (Hrsg.), Codices Vossiani Latini, Bd. 3: Codices in octavo, Leiden 1977, p. 147-150.
  • Helmut Reimitz, History, Frankish Identity and the Framing of Western Ethnicity, 550-850 (Cambridge Studies in Medieval Life and Thought. Fourth Series), Cambridge 2015, p. 398-400.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]