Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, 212

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Köln (Deutschland)
Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek
212


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
7. Jh. (Meyer); 6./7. Jh., Frankreich (Bischoff); 590 bis 604, Frankreich (CLA)


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 171 foll.
Größe: ca. 340 x 270 mm


Schrift:

Glossen:


Inhalte:

  • 1r - 167v
    Collectio Coloniensis
  • 26v - 27r
    Nov. Valent. 18 und 17
  • 168r
    Verzeichnis der enthaltenen Canones (8./9. Jh.)
  • 168v - 169r
    Papstliste
  • 169v
    Zweite Hälfte der Vorrede zur Collectio
  • 170r
    Hymnus auf Christus und Maria
  • 170v - 171r
    Leer bis auf Federproben

Literatur:

  • CLA VIII Nr. 1162
  • Meyer 1905 p. LV-LVI
  • Bischoff 1998 p. 404
  • Kaiser 2006 p. 83 (n. 66), 86 (n. 79), 90 (n. 99), 108 (n. 209), 109 (n. 211, 212), 110 (n. 220)
  • Kaiser 2007 p. 218 (n. 84)
  • Martin Hellmann, Spurensicherung im dunkelsten Winkel der Schatzkammer. Zur Entzifferung der tironischen Noten in Cod. 212, in: Harald Horst (Hrsg.), Mittelalterliche Handschriften der Kölner Dombibliothek. Sechstes Symposion der Diözesan- und Dombibliothek Köln zu den Dom-Manuskripten (28. und 29. November 2014) (Libelli Rhenani 62), Köln 2015, p. 51-72.
  • CEEC

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]