Halberstadt, Domschatz, Inv.-Nr. 465-466

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Halberstadt (Deutschland)
Domschatz
Inv.-Nr. 465-466


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
2. Hälfte 5. Jh., Norditalien (CLA); 5./Anfang 6. Jh. (Dold 1941, Liebs)

Provenienz:
Das Fragment wurde im Einband der Handschrift Halberstadt Ms. 22 (heute: St. Petersburg, Russische Nationalbibliothek, F. 955 op. 2 Nr. 76), einer medizinischen Sammelhandschrift des 14. Jahrhunderts, gefunden. (CLA, HAB)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 2 foll.
Größe: 275-278 x 218-222 mm
Schriftraum: 185 x 220 mm (Codex Theodosianus)
Zeilen: 28 (Codex Theodosianus)

Schrift: Unziale, Halbunziale

Glossen:


Inhalte:

  • Pseudo-Apuleius
  • Codex Theodosianus (Fragment, Palimpsest; Titel XII 1,179-183, XIV 3,22-4,2)

Literatur:


Downloads:

[Handschriftenbeschreibung als XML-Download]