Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Lat. qu. 150

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Berlin (Deutschland)
Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz
Lat. qu. 150


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
10. Jh., Gallien (Hänel); 1.-2. Viertel 9. Jh., wohl Tours (Liebs); 10. Jh. (Mommsen, Meyer); 2. Viertel 9. Jh., Tours (oder Leges-Skriptorium?) (Bischoff)

Provenienz:
Die Handschrift befindet sich aktuell in Krakau, Biblioteka Jagiellonska unter der Signatur Lat. qu. 150. (Hellmann)


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 189 foll.
Größe:


Schrift:

Glossen:


Inhalte:

  • Lex Romana Visigothorum
  • Summen zur Lex Romana Visigothorum

Literatur:

  • Hänel 1849 p. LXX-LXXI
  • Meyer 1905 p. XLIII, LI-LII
  • Mommsen 1905 p. XCVI
  • Mordek 1995 p. 423, 899 [als PDF-Download]
  • Bischoff 1998 p. 80
  • Hellmann 2000 p. 13 (n. 31), 234
  • Liebs 2002 p. 110 (n. 104), 115 (n. 124), 230 (n. 559)
  • Ganivet 2008 p. 300 (n. 86)
  • Faulkner 2016 p. 195-197, 226
  • Renate Schipke, Die lateinischen Handschriften in Quarto. Teil 1: Ms. lat. quart. 146-406 (Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz. Kataloge der Handschriftenabteilung. Reihe 1: Handschriften, Bd. 6,1), Wiesbaden 2007.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]