Bamberg, Staatsbibliothek, Jur. 35

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Bamberg (Deutschland)
Staatsbibliothek
Jur. 35

Sigle bei Mordek 1995: Ba4
Sigle bei Eckhardt 1962: K 64

Digitalisat verfügbar bei Staatsbibliothek Bamberg


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
Mitte 9. Jh. (Beyerle/Buchner); 1. Hälfte 9. Jh., Nordostfrankreich (Mordek); 10. Jh. (Eckhardt 1966); 1. Drittel 9. Jh., wohl Nordostfrankreich (Bischoff); 1. Hälfte 9. Jh., Nordostfrankreich (Eckhardt 1962 nach Bischoff)

Provenienz:
Wohl schon von 1611 bis 1803 in der Bamberger Dombibliothek (Eckhardt 1962)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen: Kustoden
Anzahl: 146 foll.
Größe: 210-215 x 120-125 mm
Schriftraum: 160-170 x 80-90 mm
Zeilen: 20-22

Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 1r - 56r
    Lex Salica (Karolina emendata)
  • 57r - 98v
    Lex Ribuaria (Klasse B)
  • 99r - 145v
    Lex Alamannorum
  • 145v - 146r
    Summula de bannis
  • 146v
    Federproben

Literatur:

  • Buchner 1940 p. 81-82
  • Beyerle / Buchner 1954 p. 36-37
  • Eckhardt 1962 p. XXIV
  • Eckhardt 1966 p. 15
  • Schott 1988 p. 105
  • Mordek 1995 p. 17-19, 494, 514, 537, 592 [als PDF-Download]
  • Bischoff 1998 p. 50
  • Hellmann 2000 p. 220
  • Ubl 2017 p. 234, 241
  • Friedrich Leitschuh / Hans Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 1, Bamberg 1887-1912, ND 1966.
  • Gude Suckale-Redlefsen, Die Handschriften des 8. bis 11. Jahrhunderts der Staatsbibliothek Bamberg, Tafelband, Textband (Katalog der illuminierten Handschriften der Staatsbibliothek Bamberg), Wiesbaden 2004.
  • Friedrich Ortloff, Von den Handschriften und Ausgaben des salischen Gesetzes nebst Beschreibung einer auf der königlichen Bibliothek zu Bamberg befindlichen Handschrift des salischen, ripuarischen und alemannischen Gesetzes, aus den Zeiten Kaisers Carl des Großen, Coburg / Leipzig 1819.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]