Admont, Stiftsbibliothek, 712

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Admont (Österreich)
Stiftsbibliothek
712

Sigle bei Mordek 1995: Ad

Anmerkung(en): Zur Admonter Handschrift gehört Budapest, Nationalmuseum, 433.

Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
11. Jh. (von Schwind); 12. Jh., Österreich (Mordek)

Provenienz:
Im 14. Jh. in Admonter Bibliothekskatalogen erwähnt. (Mordek)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 165 foll.
Größe: 185 x 130 mm
Schriftraum: 130 x 85 mm
Zeilen: 23-26

Schrift: späte karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:


Literatur:

  • Krusch 1924 p. 75-77
  • von Schwind 1926 p. 185
  • Mordek 1995 p. 1-2, 681, 718, 720 [als PDF-Download]
  • Schmitz 2011 p. 22 (cum n. 9), 40-41
  • Paul Buberl, Die illuminierten Handschriften in Steiermark. I. Teil: Die Stiftsbibliotheken zu Admont und Vorau (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 4), Leipzig 1911, p. 158, Nr. 190.
  • Universität Wien

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]