Suche

Haltende Institution: München, Bayerische Staatsbibliothek

München, Bayerische Staatsbibliothek, Oefeleana 335, Vol. 4

München, Bayerische Staatsbibliothek, Oefeleana 335, Vol. 4

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

München (Deutschland)
Bayerische Staatsbibliothek
Oefeleana 335, Vol. 4


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
1. Hälfte 16. Jh. (Leges)

Provenienz:
Der Faszikel mit den Abschriften der Leges-Texte gehörte einst dem Juristen Wolfgang Hunger (1511-1555). Danach wurde er unter dem Hofbibliothekar Andreas Felix von Oefele mit anderen Materialien zusammengebunden. Dieser Band, Bd. 4 der Collectanea, befindet sich heute in der Bayerischen Staatsbibliothek.


Äußere Beschreibung:


Lagen:


Schrift:

Glossen:


Inhalte:

  • 1r - 27v
    Lex Baiuvariorum (Klasse E; ohne Prolog und Kapitelverzeichnis)
  • 28r - 41v
    Lex Salica (Karolina; ohne Prolog und Kapitelverzeichnis)
  • 42r - 44v
    Lex Francorum Chamavorum

Literatur:


Roman Deutinger, Eine Leges-Handschrift des Juristen Wolfgang Hunger († 1555), in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 74 (2018), S. 177-191.,

Downloads:

[Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 14432

München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 14432

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

München (Deutschland)
Bayerische Staatsbibliothek
Lat. 14432

Digitalisat verfügbar bei BSB München


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
Lex Baiuvariorum: Mitte 9. Jh., Regensburg, St. Emmeram


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 136 foll.; Fragment als Falzverstärung um erste Lage
Größe: 240 x 160 mm (Codex)


Schrift:

Glossen:


Inhalte:

  • Lex Baiuvariorum (Fragment, XVI 14-17 und XVII 3-6)
  • 1r - 90r
    Aurelius Augustinus
  • 90v
    leer
  • 91r - 114r
    Ambrosius von Mailand
  • 114v
    leer
  • 115r - 136v
    Macrobius

Literatur:

  • BSB Handschriftenerschließung
  • Elisabeth Klemm, Die romanischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek. Teil 1: Die Bistümer Regensburg, Passau und Salzburg, Wiesbaden 1980, p. 43.
  • Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die Handschriften aus St. Emmeram in Regensburg. Bd. 4: Clm 14401–14540. Neu beschrieben von Friedrich Helmer und Julia Knödler unter Mitarbeit von Günter Glauche (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis T. 4, Series Nova, Ps. 2,4), Wiesbaden 2015, p. 102-104.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 6375

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 6375

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 6375

    Digitalisat verfügbar bei BSB München


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    9. oder 10. Jh. (Krüger); Rufinus: ca. 2. Drittel 9. Jh., Oberitalien (Bischoff); 1. Hälfte 9. Jh., Südbayern (Glauche); 1. Drittel 9. Jh., Bayern (Bierbrauer); 9. Jh., Süddeutschland (Ciaralli)

    Provenienz:
    Freising, Dombibliothek (Krüger, Bierbrauer, Glauche)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 227 foll.
    Größe: 325 x 225 mm
    Schriftraum: 270 x 180 mm
    Zeilen: 27


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r, 227v
      Alkuin, De orthographia (Fragment, Nachtrag der 2. Hälfte des 10. Jhs.)
    • 1v - 2v
      Codex Iustinianus (Fragment, C 3,13,2-3,17,1)
    • 2v - 227r
      Rufinus, Historia ecclesiastica
    • 227v
      althochdeutsche Glossen

    Literatur:

  • Krüger 1877 p. VIII-VIIII
  • Bischoff 2004 p. 240
  • Radding / Ciaralli p. 51
  • Ciaralli 2012 p. 50 (n. 17)
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 1,3: Codices num. 5251-8100 compl., München 1873, p. 100-101.
  • Katharina Bierbrauer, Die vorkarolingischen und karolingischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek. Text- u. Tafelbd. (Katalog der illuminierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek in München, Bd. 1), Wiesbaden 1990, p. 92.
  • Beschreibung von Günter Glauche auf Manuscripta Mediaevalia

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 29560

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 29560

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 29560

    Sigle bei Eckhardt 1962: K 80

    Digitalisat verfügbar bei BSB München

    Anmerkung(en): zusammen mit München, Universitätsbibliothek, 4° Cod. ms. 1140 und Philadelphia, Free Library, Lewis T162 (ein Blatt)

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Anfang 9. Jh., Süddeutschland (?) (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • Lex Salica (Fragment)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 29561/2

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 29561/2

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 29561/2


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    1./2. Viertel 9. Jh., Freising (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • Lex Baiuvariorum (Fragment)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19416

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19416

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 19416

    Sigle bei Mordek 1995: M8

    Digitalisat verfügbar bei BSB München


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Ende 9. Jh, Südbayern (Mordek)

    Provenienz:
    Tegernsee (Mordek)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 209 foll.
    Größe: 140-145 x 110-115 mm (2 Teile)
    Schriftraum: ca. 103 x 75-80 mm
    Zeilen: 12-15


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • Ir-v
      Nachträge (11. Jh.) und aufgeklebtes Papier mit Besitzvermerk und Inhaltsverzeichnis (15. Jh.)
    • 1r - 45r, 45v - 48r, 49r - 89v
      verschiedene Kapitularien und Konzilien
    • 48v
      unbeschrieben
    • 45r-v
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titel 91,2)
    • Zweiter Teil der Handschrift aus dem 10./11. Jh.: Rätsel, Federproben, Fulgentius, Alkuin, Exzerpte aus dem Psalmenkommentar des Bruno von Würzburg

    Literatur:

  • Mordek p. 29, 357-364, 614, 677, 925 [als PDF-Download]
  • Hartmann 2008 p. 332
  • Faulkner 2016 p. 110, 144
  • Ubl 2017 p. 227
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,3: Codices num. 15121-21313 compl., München 1878.
  • Katharina Bierbrauer, Die vorkarolingischen und karolingischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek. Text- u. Tafelbd. (Katalog der illuminierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek in München, Bd. 1), Wiesbaden 1990.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 29561/1

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 29561/1

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 29561/1

    Anmerkung(en): zusammen mit München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 14415 (Fragmente in der Falz).

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Anfang 9. Jh., FreisingRegensburg, St. Emmeram (Kottje); Anfang 9. Jh., Bayern (Bischoff)

    Provenienz:
    Aus St. Emmeramer Handschriften losgelöste Bruchstücke. Das erste stammt aus der Handschrift Clm 14944, das zweite aus Clm 14949 (mit schmalem Seitenstreifen). Dazu kommt ein Fragment aus dem Nachlass von Johann Andreas Schmeller.


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: Bruchstücke von 2 Blättern
    Größe:


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • Lex Baiuvariorum (Fragment) Stemma

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 22501

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 22501

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 22501

    Digitalisat verfügbar bei BSB München


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    7. Jh., Gallien (Hänel, Liebs, Mommsen); 6. Jh., Südfrankreich (CLA); 6. Jh. (Meyer)

    Provenienz:
    spätestens ab dem 13. Jh. in Würzburg, vermutlich schon im 9. Jh.; kam 1806 nach München; älteste Handschrift der Münchner Hofbibliotkek (Gullath)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 332 foll.
    Größe: 290 x 225-228 mm


    Schrift: Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • Lex Romana Visigothorum

    Literatur:

  • CLA IX Nr. 1324
  • Hänel 1849 p. XLI-XLIII
  • Meyer 1905 p. XXXII, XLI
  • Mommsen 1905 p. LXXV-LXXVI
  • Hellmann 2000 p. 9, 241
  • Liebs 2002 p. 109 (n. 103)
  • Bischoff 2004 p. X
  • Kaiser 2004 p. 70 (n. 289)
  • Dubreucq 2009 p. 162-163
  • Ganivet 2009 p. 283, 313, 323
  • Kaiser 2010 p. 574
  • Licht 2018 p. 53-54
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,4: Codices num. 21406-27268 compl., München 1881.
  • Brigitte Gullath, Handschriftenkunde, in: Bayerische Staatsbibliothek (Hrsg.), Lebendiges BücherErbe. Säkularisation, Mediatisierung und die Bayerische Staatsbibliothek (Bayerische Staatsbibliothek, Ausstellungskataloge Nr. 74), München 2003, p. 80-85.
  • Winold Vogt, Breviarium Alarici, in: Bayerische Staatsbibliothek (Hrsg.), Lebendiges BücherErbe. Säkularisation, Mediatisierung und die Bayerische Staatsbibliothek (Bayerische Staatsbibliothek. Ausstellungskataloge Nr. 74), München 2003, p. 176-177.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19415

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19415

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 19415

    Sigle bei Mordek 1995: M3

    Digitalisat verfügbar bei BSB München


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    10. Jh., mit Korrekturen (12. Jh.) und Glossen (15. Jh.) (von Schwind); foll. 1-220: 1. Drittel 9. Jh. (811-836), Freising, foll. 221-286: Mitte 11. Jh., Tegernsee (Kottje); Teil I (pp. 1-120): 1. Drittel 9. Jh., Freising (Hitto-Zeit), Teil II (pp. 221-306): etwa Mitte 11. Jh., Tegernsee (Mordek); 9. oder 10. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966)

    Provenienz:
    Tegernsee (Mordek)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 153 foll. (2 Teile, paginiert 1 - 306)
    Größe: 193-197 x 120-125 mm (Teile 1-3)


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1
      Federproben
    • 2 - 121
      Lex Baiuvariorum (Klasse B, Prolog, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 81, 227 - 233
      Capitulare seu canones concilii Neuchingensis
    • 121 - 124
      Defensor von Ligugé
    • 124 - 137, 286
      verschiedene Kapitularien
    • 138 - 221
      Iunilius Africanus, Instituta regularia divinae legis
    • 222
      leer
    • 223 - 226
      Capitulare seu canones concilii Dingolfingensis
    • 226 - 227
      Konzil von Dingolfing
    • 234
      Ranshofener Gesetze Herzog Heinrichs II. von Bayern (12. Jh.)
    • 235
      leer
    • 236 - 266, 287 - 306, 267 - 286
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)

    Literatur:

  • Krusch 1924 p. 52-54
  • von Schwind 1926 p. 184
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 15
  • Kottje 1986 p. 20
  • Kottje 1987 p. 365, 374
  • Schott 1988 p. 105
  • Mordek p. 314, 327, 352-357, 400-401, 679, 903, 912 [als PDF-Download]
  • Bischoff 2004 p. X
  • Hoffmann 2005 p. 61
  • Faulkner 2016 p. 110, 118-119, 144
  • Ubl 2017 p. 184
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,3: Codices num. 15121-21313 compl., München 1878.
  • Winold Vogt, Rechtsgeschichte, in: Bayerische Staatsbibliothek (Hrsg.), Lebendiges BücherErbe. Säkularisation, Mediatisierung und die Bayerische Staatsbibliothek (Bayerische Staatsbibliothek, Ausstellungskataloge Nr. 74), München 2003, p. 109-110.
  • Roman Deutinger (Hrsg.), Lex Baioariorum. Das Recht der Bayern (Editio Bavarica III), Regensburg 2017.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19414

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19414

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 19414

    Sigle bei Mordek 1995: M2

    Digitalisat verfügbar bei BSB München


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (von Schwind); 12. Jh., Tegernsee (Kottje); foll. 87v-105v (Lex Baiuvariorum): 11./12. Jh. oder 1. Hälfte 12. Jh., Tegernsee (Mordek)

    Provenienz:
    Tegernsee (Mordek)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 189 foll. (5 Teile)
    Größe: 295-300 x 215-225 mm (Teile 1-3)


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 68r
      Collectio XII partium (Auszug)
    • 67va - 68r
      Formulae extravagantes
    • 69r - 73v
      Burchard von Worms, Dekret (Auszug)
    • 73v - 74v
      Deusdedit, Libellus contra invasores et symoniacos et reliquos scismaticos (Auszug)
    • Krankengebete
    • 75v - 81r
      verschiedene Kapitularien
    • Konzil von Mainz
    • Florileg zu den kirchlichen Weihegraden
    • 87v - 105v
      Lex Baiuvariorum (Klasse C, Prolog und Text, Korrekturen mit Hss. der E-, D- und G-Klasse) Stemma
    • Psalmenallegorien, Armenbibel, Kalendar, (alles 14. Jh.)

    Literatur:

  • Krusch 1924 p. 57-59
  • von Schwind 1926 p. 186
  • Kottje 1986 p. 20
  • Mordek 1995 p. 11, 69, 134, 214, 348-352, 911, 981, 990 [als PDF-Download]
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,3: Codices num. 15121-21313 compl., München 1878.
  • Béatrice Hernad, Die gotischen Handschriften deutscher Herkunft in der Bayerischen Staatsbibliothek. Teil 1: Vom späten 13. bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts. Mit Beiträgen von Andreas Weiner (Katalog der illuminierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek in München, Bd. 5,1), Wiesbaden 2000.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft