Suche

Herkunft: Tegernsee

München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19415

München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19415

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

München (Deutschland)
Bayerische Staatsbibliothek
Lat. 19415

Sigle bei Mordek 1995: M3

Digitalisat verfügbar bei BSB München


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
10. Jh., mit Korrekturen (12. Jh.) und Glossen (15. Jh.) (von Schwind); foll. 1-220: 1. Drittel 9. Jh. (811-836), Freising, foll. 221-286: Mitte 11. Jh., Tegernsee (Kottje); Teil I (pp. 1-120): 1. Drittel 9. Jh., Freising (Hitto-Zeit), Teil II (pp. 221-306): etwa Mitte 11. Jh., Tegernsee (Mordek); 9. oder 10. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966)

Provenienz:
Tegernsee (Mordek)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 153 foll. (2 Teile, paginiert 1 - 306)
Größe: 193-197 x 120-125 mm (Teile 1-3)


Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 1
    Federproben
  • 2 - 121
    Lex Baiuvariorum (Klasse B, Prolog, Titelverzeichnis und Text) Stemma
  • 81, 227 - 233
    Capitulare seu canones concilii Neuchingensis
  • 121 - 124
    Defensor von Ligugé
  • 124 - 137, 286
    verschiedene Kapitularien
  • 138 - 221
    Iunilius Africanus, Instituta regularia divinae legis
  • 222
    leer
  • 223 - 226
    Capitulare seu canones concilii Dingolfingensis
  • 226 - 227
    Konzil von Dingolfing
  • 234
    Ranshofener Gesetze Herzog Heinrichs II. von Bayern (12. Jh.)
  • 235
    leer
  • 236 - 266, 287 - 306, 267 - 286
    Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)

Literatur:

  • Krusch 1924 p. 52-54
  • von Schwind 1926 p. 184
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 15
  • Kottje 1986 p. 20
  • Kottje 1987 p. 365, 374
  • Schott 1988 p. 105
  • Mordek p. 314, 327, 352-357, 400-401, 679, 903, 912 [als PDF-Download]
  • Bischoff 2004 p. X
  • Hoffmann 2005 p. 61
  • Faulkner 2016 p. 110, 118-119, 144
  • Ubl 2017 p. 184
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,3: Codices num. 15121-21313 compl., München 1878.
  • Winold Vogt, Rechtsgeschichte, in: Bayerische Staatsbibliothek (Hrsg.), Lebendiges BücherErbe. Säkularisation, Mediatisierung und die Bayerische Staatsbibliothek (Bayerische Staatsbibliothek, Ausstellungskataloge Nr. 74), München 2003, p. 109-110.
  • Roman Deutinger (Hrsg.), Lex Baioariorum. Das Recht der Bayern (Editio Bavarica III), Regensburg 2017.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19414

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19414

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 19414

    Sigle bei Mordek 1995: M2

    Digitalisat verfügbar bei BSB München


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (von Schwind); 12. Jh., Tegernsee (Kottje); foll. 87v-105v (Lex Baiuvariorum): 11./12. Jh. oder 1. Hälfte 12. Jh., Tegernsee (Mordek)

    Provenienz:
    Tegernsee (Mordek)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 189 foll. (5 Teile)
    Größe: 295-300 x 215-225 mm (Teile 1-3)


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 68r
      Collectio XII partium (Auszug)
    • 67va - 68r
      Formulae extravagantes
    • 69r - 73v
      Burchard von Worms, Dekret (Auszug)
    • 73v - 74v
      Deusdedit, Libellus contra invasores et symoniacos et reliquos scismaticos (Auszug)
    • Krankengebete
    • 75v - 81r
      verschiedene Kapitularien
    • Konzil von Mainz
    • Florileg zu den kirchlichen Weihegraden
    • 87v - 105v
      Lex Baiuvariorum (Klasse C, Prolog und Text, Korrekturen mit Hss. der E-, D- und G-Klasse) Stemma
    • Psalmenallegorien, Armenbibel, Kalendar, (alles 14. Jh.)

    Literatur:

  • Krusch 1924 p. 57-59
  • von Schwind 1926 p. 186
  • Kottje 1986 p. 20
  • Mordek 1995 p. 11, 69, 134, 214, 348-352, 911, 981, 990 [als PDF-Download]
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,3: Codices num. 15121-21313 compl., München 1878.
  • Béatrice Hernad, Die gotischen Handschriften deutscher Herkunft in der Bayerischen Staatsbibliothek. Teil 1: Vom späten 13. bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts. Mit Beiträgen von Andreas Weiner (Katalog der illuminierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek in München, Bd. 5,1), Wiesbaden 2000.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Augsburg, Universitätsbibliothek, I. 2. 2° 4

    Augsburg, Universitätsbibliothek, I. 2. 2° 4

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Augsburg (Deutschland)
    Universitätsbibliothek
    I. 2. 2° 4


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    10. Jh., Gallien (Hänel, Liebs); 10. Jh. (Mommsen, Mordek); ca. 10./11. Jh., Süddeutschland (Tegernsee?) (Bischoff)

    Provenienz:
    Früher Maihingen bei Nördlingen im Ries, dann Schloss Harburg bei Donauwörth, Fürstlich Oettingen-Wallersteinsche Bibliothek (Mordek)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 2 - 181
      Lex Romana Visigothorum (Titelverzeichnis, Explanationes titulorum und Text)
    • Hymnus (10. Jh.)
    • Medizintraktat (15. Jh.)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft