Suche

Herkunft: Burgund

Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Phill. 1745

Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Phill. 1745

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Berlin (Deutschland)
Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz
Phill. 1745

Sigle bei Mordek 1995: B10

Digitalisat verfügbar bei Bibliothèque virtuelle

Anmerkung(en): zusammen mit St. Petersburg, Rossijskaja Nacional'naja Biblioteka, F.v.II.3

Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
7. Jh., Lyon (Liebs); 7. Jh., Burgund (Mordek); 7. Jh., Burgund (CLA); 7./8. Jh. (Mommsen); 2. Hälfte 7. Jh. (Vessey); 9. Jh., Lyon (Bischoff); 8. Jh., Nordostfrankreich (Licht)

Provenienz:
Im 9. Jh. in Lyon, wo der Codex von Florus diaconus genutzt wurde; in der Lyoner Kathedralsbibliothek 1629 von Jacques Sirmond aufgefunden; später im Collège de Clermont; der erste Teil der Handschrift (jetzt in St. Petersburg) gelangte nach St. Germain de Prés, und wurde von Pierre Dubrowsky Ende des 18. Jhs. in Frankreich erworben. Der zweite Teil gelangte 1764 in die Sammlung Meerman und 1824 in jene von Sir Thomas Phillips. Er wurde 1889 von dessen Enkel T. Fitz Roy Fenwick an die spätere Staatsbibliothek verkauft. (Eckhardt 1962, CLA, Mordek)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen: Kustoden
Anzahl: 304 foll. [119 foll. (Berlin), 185 foll. (St. Petersburg)]
Größe: 320 x 240 mm
Schriftraum: 270 x 190 mm
Zeilen: 20-24

Spalten:

Schrift: Unziale und Halbunziale

Glossen:


Inhalte:

  • 101v - 119v
    Constitutiones Sirmondianae (1-18)
  • Codex Theodosianus (Exzerpt)
  • Childeberti I. regis edictum
  • Gallische Konzilsbeschlüsse
  • Notitia Galliarum
  • Collectio Dionysio-Hadriana
  • Brief Leos des Großen
  • Nachtrag zu den Konzilsbeschlüssen

Literatur:

  • CLA VIII Nr. 1061, CLA XI Nr. **1061 und CLA Suppl. p. 60-61
  • Mommsen 1905 p. LXII, CCCLXXVIII
  • Vessey 1993 p. 181-199
  • Mordek 1995 p. 58, 970 [als PDF-Download]
  • Bischoff 1998 p. 88
  • Hellmann 2000 p. 222
  • Liebs 2002 p. 97 (n. 20), 133-138
  • Bischoff 2004 p. 80-81
  • Kaiser 2007 p. 209 (n. 39), 273-275
  • Ganivet 2009 p. 281 (n. 8)
  • Coma Fort 2014 p. 30-32
  • Corcoran 2015 p. 133, 137
  • Licht 2018 p. 236 (n. 616), 239-240, 308 (n. 775)
  • Valentin Rose, Verzeichniss der Lateinischen Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Berlin, Bd. 1: Die Meermann-Handschriften des Sir Thomas Phillipps (Die Handschriften-Verzeichnisse der Königlichen Bibliothek zu Berlin, Bd. 12), Berlin 1893.
  • Joachim Kirchner, Beschreibendes Verzeichnis der Miniaturen und des Initialschmuckes in den Phillipps-Handschriften (Beschreibende Verzeichnisse der Miniaturen-Handschriften der Preussischen Staatsbibliothek zu Berlin, Bd. 1), Leipzig 1926.
  • Stefan Esders / Helmut Reimitz, After Gundovald, before Pseudo-Isidore: episcopal jurisdiction, clerical privilege and the uses of Roman law in the Frankish kingdoms, in: Early Medieval Europe 27 (2019), p. 85-111.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 97 Weiss.

    Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 97 Weiss.

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Wolfenbüttel (Deutschland)
    Herzog August Bibliothek
    Cod. Guelf. 97 Weiss.

    Sigle bei Mordek 1995: W7
    Sigle bei Eckhardt 1962: A 2

    Digitalisat verfügbar bei Digitale Bibliothek HAB


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    9. Jh. (Hänel, Mommsen, Meyer); späteres 8. Jh., Nord- oder Ostfrankreich (Liebs); 2. Hälfte 8. Jh., Nord- oder Ostfrankreich (Mordek: von Agambertus geschrieben [siehe Vermerk fol. 87v], nach Bischoff Nord- oder Ostfrankreich, nach CLA in Burgund); 2. Hälfte 8. Jh., Burgund (CLA); 2. Hälfte 8. Jh. (754-768), Tours (?) (Bischoff HA); nach 751 und wohl vor 768 (Eckhardt 1962)

    Provenienz:
    Bis 1689 im Kloster St. Peter und Paul zu Weißenburg (Eckhardt 1962).


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 86 foll. (nummeriert 1-8, 10-87)
    Größe: 215 x 125 mm


    Schrift: vorkarolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • Vorsatzblätter
    • Brief bzw. Notiz von Dr. Spangenberg von 1823
    • Zwei Inhaltsverzeichnisse auf Papierblatt
    • 1r
      Formula securitatis
    • 1v - 34r
      Lex Salica (Klasse A Stemma, Text und Capitula legi Salicae addita)
    • 34r - 37r
      Pactus Childeberti I. et Chlotharii I.
    • 37r - v
      Lex Salica (Klasse A, Epilog und Königsliste)
    • 37v - 87r
      Epitome Guelpherbytana der Lex Romana Visigothorum
    • 87v
      Schreiberverse

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 7277

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 7277

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Vat. Lat. 7277

    N.B.: Bernhard Bischoff spricht fälschlicherweise vom Codex Theodosianus für diesen Codex.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    8. oder 9. Jh. (von Salis); 9./Anfang 10. Jh., Gallien (Meyer); 8./9. Jh., Burgund (wohl Flavigny) (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 127 foll.
    Größe: 220 x 128 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1v - 23
      Lex Romana Burgundionum
    • 23 - 125
      Leges novellae (Sylloge primaria)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1128

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1128

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 1128

    Sigle bei Eckhardt 1962: K 73

    Digitalisat verfügbar bei BAV

    N.B.: Bernhard Bischoff spricht fälschlicherweise vom Codex Theodosianus für diesen Codex. Es handelt sich aber um die Lex Romana Visigothorum.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    10. Jh., Gallien (Hänel, Meyer); um 900, Fleury (Liebs); spätes 9. oder 10 Jh., westfränkische Herkunft (Beyerle/Buchner); 10. Jh. (von Salis); 10. oder 11. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 10. Jh., Burgund (?) (Kottje); 1. Hälfte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1. Hälfte 9. Jh., St. Gallen (Avenarius); 1. Hälfte 9. Jh., eher Frankreich (Kaiser); 1./2. Viertel 9. Jh., Westfrankreich (z.T. Tours?), mit Reichenauer (?) Initialen (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962, Avenarius 2005)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 271 Blätter, danach Blattausfall
    Größe: ca. 350 x 246 mm

    Zeilen: 35

    Spalten: 2 Spalten

    Schrift: karolingische Minuskel und Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • Vorsatzblatt von Alexandre Petau
    • 1ra - b
      Incipit zum Kapitelverzeichnis der Auszüge aus dem Codex Theodosianus; Besitzvermerk von Alexandre Petau
    • 1va - 3va
      Kapitelverzeichnis zu den Auszügen aus dem Codex Theodosianus
    • 4r
      Incipit zu den Auszügen aus dem Codex
    • 4va - 100vb
      Auszüge aus dem Codex Theodosianus mit Interpretationen
    • 100vb
      Explicit zu den Auszügen aus dem Codex
    • 101ra - 102vb
      Kapitelverzeichnis zu den Auszügen aus den posttheodosianischen Novellen, der Gai Epitome, den Paulussentenzen und zu Papinianus
    • 103ra - 141vb
      Auszüge aus den posttheodosianischen Novellen mit Interpretationen, der Gai Epitome, den Paulussentenzen und Papinianus
    • 141vb - 150va
      Gai Epitome mit Überschrift
    • 150va - 187va
      Paulussentenzen mit Überschrift und Interpretationen
    • 187va - 190rb
      Auszüge aus dem Codex Gregorianus mit Überschrift und Interpretationen
    • 190rb - va
      Auszüge aus dem Codex Hermogenianus mit Interpretationen
    • 190vb
      Exzerpt aus Papinianus
    • 190vb - 202vb
      Liber singularis regularum
    • 203ra - 211va
      Notae iuris
    • 212ra - 232vb
      Lex Burgundionum (Klasse A, Kapitelverzeichnis und Text mit Extravaganten)
    • 212ra - 214rb
      Lex Romana Burgundionum (Titel 17 und 44)
    • 233ra - 241vb
      Lex Ribuaria (Klasse B, Kapitelverzeichnis und Text)
    • 242ra - 258ra
      Lex Salica (Karolina, Kapitelverzeichnis und Text)
    • 258va - 271vb
      Lex Alamannorum (Klasse B, Kapitelverzeichnis und Text)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Troyes, Bibliothèque Municipale, 1406

    Troyes, Bibliothèque Municipale, 1406

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Troyes (Frankreich)
    Bibliothèque Municipale
    1406


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Ende 9. Jh., Burgund (Hartmann); 4. Viertel 9. Jh. oder 9./10. Jh., Burgund (Lyon?) (Kaiser); 10. Jh., wahrscheinlich Burgund (Williams); Florus: 4. Viertel 9. Jh. oder 9./10. Jh., etwa Saône-Tal (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:


    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    St. Gallen, Stiftsbibliothek, 731

    St. Gallen, Stiftsbibliothek, 731

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    St. Gallen (Schweiz)
    Stiftsbibliothek
    731

    Sigle bei Mordek 1995: Sg6
    Sigle bei Eckhardt 1962: D 9

    Digitalisat verfügbar bei e-codices


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    794 (Hänel); 793 (Liebs, Mommsen); 793 (pp. 237-342: 30. Oktober - 1. November 793), von Wandalgarius im Burgundischen (heute Westschweiz oder Lyon?) geschrieben und illuminiert (Einträge pp. 234, 237, 342) (Mordek); 793, wahrscheinlich Westschweiz (CLA); Oktober 793 (Eckhardt 1966); 793, Burgund (Westschweiz), schon früh St. Gallen (?), Schreiber: Wandalgar (Kottje); 783, vermutlich Westschweiz, Schreiber: Wandalgar (Schott); 793 von Vandalgarius, wahrscheinlich in der Westschweiz geschrieben (Eckhardt 1962); 793, Alemannien (Ganivet); 793, wohl Lyon, Schreiber: Vandalgarius (Liebs 2012)

    Provenienz:
    Bereits 1673 in St. Gallen. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 171 foll. (paginiert 1-342)
    Größe: 210-215 x 125-130 mm
    Schriftraum: 160-165 x 100 mm
    Zeilen: 19-22


    Schrift: vorkarolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1 - 230
      Lex Romana Visigothorum (Epitome der Sankt Gallener Handschrift, Capitulatio und Text in Auszügen, aber auch mit Zusätzen)
    • 231 - 233
      Liber generationis Iesu Christi: Matth. 1, 1-25
    • 234
      Bild eines Gesetzgebers
    • 235 - 286
      Lex Salica (Klasse D, Langer Prolog, Datierung, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 287 - 292
      Childeberti II. decretio
    • 292
      Lex Salica (Epilog)
    • 293 - 294
      Lex Salica (Königsliste)
    • 295 - 341
      Lex Alamannorum (Klasse A, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 342
      Schreibervermerk

    Literatur:

  • CLA VII Nr. 950
  • Hänel 1849 p. LXXIII
  • Meyer 1905 p. LXI-LXII
  • Mommsen 1905 p. XCIX
  • Eckhardt 1962 p. XVI
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 12
  • Kottje 1987 p. 365, 372
  • Schott 1988 p. 79-80, 95-96, 98, 105
  • Gontrum 1993 Part 2 p. 1-10
  • Schott 1993 p. 297-319
  • Mordek 1995 p. 669-676 [als PDF-Download]
  • Kaiser 2002 p. 221 (n. 38)
  • Liebs 2002 p. 113 (n. 115)
  • Kaiser 2004 p. 86 (n. 382), 861
  • Ganivet 2009 p. 282-283
  • Kaiser 2010 p. 581-582
  • Liebs 2012 p. 1-112
  • Siems 2013 p. 203 (n. 53), 206
  • Coma Fort 2014 p. 341-343
  • Ubl 2014 p. 55-56
  • Bougard 2015 p. 54
  • Faulkner 2016 p. 199
  • Kosto 2016 p. 295 (cum n. 32)
  • Ubl 2017 p. 148-149, 231-232, 240
  • Die Handschriften der Stiftsbibliothek St. Gallen. Bd. 3, Abt. V: Codices 670-749. Iuridica. Kanonisches, römisches und germanisches Recht. Beschreibendes Verzeichnis bearbeitet von Philipp Lenz und Stefania Ortelli, Wiesbaden 2014, p. 254-258.
  • Wenn Bücher Recht haben. Justitia und ihre Helfer in Handschriften der Stiftsbibliothek St. Gallen. Katalog zur Jahresausstellung in der Stiftsbibliothek St. Gallen (30. November 2014 bis 8. November 2015), St. Gallen 2014, p. 72-73.
  • Ildar H. Garipzanov, Regensburg, Wandalgarius and the novi denarii: Charlemagne's monetary reform revisited, in: Early Medieval Europe 24 (2016), p. 58–73.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 10753

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 10753

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 10753

    Sigle bei Mordek 1995: P23
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 30

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Ende 10./Anfang 11. Jh. (Hänel); Mitte bis 2. Hälfte 9. Jh., Frankreich (Burgund?) (Mordek, Liebs); 10./11. Jh. (Mommsen, Meyer); 10. Jh. (Beyerle/Buchner, Lehmann/Eckhardt 1966, von Salis); ca. Mitte 9. Jh., „etwa Burgund? jedenfalls französ.“ (Bischoff), Blois (?) (Kottje); 1. Hälfte bis Mitte 9./10. Jh., Blois (Bischoff HA); 3. Viertel 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); ca. Mitte 9. Jh., Frankreich (etwa Burgund ?) (Bischoff)

    Provenienz:
    Im Besitz der Kirche beati Launomari in Blois, danach Collège Clermont. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 154 foll.
    Größe: 235-240 x 135-140 mm
    Schriftraum: 170-177 x 100-110 mm
    Zeilen: 26-28


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 8v, 8v - 9r
      Lex Romana Visigothorum
    • 8v
      Lex Romana Burgundionum (Titel 3, 1)
    • 9r - 48v, 53r, 82v - 83v
      Lex Romana Visigothorum (Epitome Parisiana / Scintilla I)
    • 49r - 53r, 53r - 82v, 83v - 86r, 87r - 89r, 89r - v
      Lex Burgundionum (Klasse A)
    • 86r - 87r
      Chlotharii I. vel Chlotharii II. praeceptio (511/561 oder 584/628)
    • 90r - v (10. Jh.), 121v - 125v
      verschiedene Kapitularien
    • 91r
      Fragment einer Benedictio aquae ferventis (Nachtrag 10. Jh.)
    • 91v - 121v
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 126r - 132v, 134r - 139v
      Lex Ribuaria (Klasse A, Text) Stemma
    • 139v - 150v, 133r - v, 151r - v, 153r - v, 152r - v, 154r - v
      Lex Alamannorum (Klasse A) und teilweise singuläre Überlieferung des Pactus Alamannorum (beide fragmentarisch) Stemma

    Literatur:

  • Hänel 1849 p. LXXIX-LXXX
  • von Salis 1892 p. 15, 21
  • Meyer 1905 p. LX, LXII
  • Mommsen 1905 p. LXXXIX-XC, CI-CII, CCCLXXIX
  • Buchner 1940 p. 59-60
  • Eckhardt 1962 p. XIX
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 13-14
  • Beyerle / Buchner 1954 p. 33
  • Kottje 1987 p. 366, 373
  • Schott 1988 p. 78-79, 105
  • Mordek 1995 p. 460, 581-585, 608 [als PDF-Download]
  • Bischoff HA Fiche 31, 8.5 (p. 66), Fiche 32, 3.12 (p. 52)
  • Esders 1997 p. 56-78
  • Kaiser 2002 p. 235-236, 238-240
  • Liebs 2002 p. 112 (n. 113 p. 113)
  • Hartmann 2004 p. 316-317
  • Kaiser 2007 p. 186 (n. 123)
  • Liebs 2007 p. 63 (n. 2)
  • Hartmann 2008 p. 88, 95 (n. 184), 96 (n. 196), 326
  • Lauranson-Rosaz 2009 p. 244 (n. 11)
  • Kaiser 2010 p. 575, 577
  • Liebs 2010 p. 626 (n. 26)
  • Bischoff 2014 p. 167
  • Coma Fort 2014 p. 335-337
  • Faulkner 2016 p. 111, 145, 207, 211
  • Ubl 2017 p. 45, 199, 228, 231, 237, 240

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 9653

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 9653

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 9653

    Sigle bei Mordek 1995: P46
    Sigle bei Eckhardt 1962: A 4

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    9. Jh. (Hänel, Mommsen, Bischoff HA, Meyer); 2. Viertel 9. Jh., Burgund (Liebs); etwa Mitte 9. Jh. (Hs. 1) und 2. Viertel 9. Jh. (Hs. 2), Burgund (Nähe von Lyon [Bischoff]) (Mordek); 9. oder 10. Jh. (von Salis); 2. Viertel 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); Foll. 3-37: ca. 2. Viertel / Mitte 9. Jh., wahrscheinlich Burgund, Foll. 38-160: ca. 2. Viertel 9. Jh., südlicher (?), [(wohl Burgund) (Nähe von) Lyon ?] (Bischoff)

    Provenienz:
    Nach einer Notiz von Baluze um 1550 von Jean du Tillet benutzt. 1609 von Erben des Jean Antoine Lescure an Claude Expilly nach Grenoble verkauft. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 159 foll. (gezählt 3-160, 4bis; zwei zusammengebundene Handschriften: foll. 3-37 und foll. 38-160)
    Größe: 310-315 x 215 mm
    Schriftraum: 255-265 x 160-175 mm
    Zeilen: 28, 25


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1v - r, 2r - v, 161r - 162v
      Institutionen des Justinian mit der Glossa ordinaria des Accursius (Fragmente, 14. Jh.)
    • 3r - 21v
      Lex Burgundionum (Klasse B)
    • 21v - 22r
      Zusätze zur Lex Burgundionum
    • 22r - 32v
      Lex Salica (Klasse A, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 32v - 33v
      Capitula legibus addenda (818/819)
    • 33v - 37v
      Isidor, Etymologiae
    • 38r (saec. X), 38v - 149v, 151r - 158v, 150r - v, 159r - 160r
      Lex Romana Visigothorum (Titelverzeichnis und Text, teilweise lückenhaft)
    • 160v
      Federproben und Bibliotheksstempel

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4758

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4758

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 4758

    Sigle bei Mordek 1995: P19
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 38

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    9. Jh. (von Salis, Bischoff HA); 1. Hälfte 9. Jh., Burgund (Mordek, Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1. Drittel 9. Jh., wohl Burgund (Bischoff)

    Provenienz:
    Aus dem Besitz von Mazarin. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 117 foll.
    Größe: 175-178 x 130-133 mm
    Schriftraum: 140-145 x 95-105 mm
    Zeilen: 17-18


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - v, 116v - 117v
      Nachträge (9./10./11. Jh.)
    • 2r - 6r
      Capitulare legibus additum
    • 6r - 8r
      Capitulare missorum
    • 8v - 63v
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 63v - 116r
      Lex Burgundionum (Klasse B, korrigiert und ergänzt nach Klasse A, Titelverzeichnis und Text)
    • Lex Romana Burgundionum (Titel 17, innerhalb der Lex Burgundionum)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4626

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4626

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 4626

    Sigle bei Mordek 1995: P8
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 31

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Ende 10./Anfang 11. Jh. (Hänel); 10./11. Jh., Burgund (Liebs); 10./11. Jh. und 11. Jh., Frankreich (Burgund?) (Mordek); 10./11. Jh. (Mommsen, Meyer); 10. Jh. (von Salis, Bischoff HA); 11. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff)

    Provenienz:
    Ex bibliotheca Matisconensi, Ligeret, dann Jean Bigot. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 130 foll. (paginiert 1 - 258)
    Größe: ca. 300 x 223 mm
    Schriftraum: 210-215 x 145-150 mm
    Zeilen: 26


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1 - 40 (2v - 22r)
      Lex Salica (Langer Prolog der Klasse D; Kurzer Prolog Stemma, Datierung, Titelverzeichnis und Text der Karolina emendata) Stemma
    • 40 - 93 (22r - 47v)
      verschiedene Kapitularien
    • 93 (47v)
      Sentenz des hl. Augustinus
    • 93 - 95 (47v - 48v)
      Lex Salica (Recapitulatio solidorum) Stemma
    • 95 - 99 (48v - 50v), 46 (25r)
      Isidor, Etymologiae
    • 99 - 210 (50v - 106r)
      Epitome Aegidii
    • 210 - 256 (106r - 129r)
      Lex Burgundionum (Klasse A)
    • 257 (129v)
      Zwei Hymnen auf den Hl. Vincenz (11. Jh.)
    • 258 (130r)
      Vier Zeilen neumierter Text, Sentenz des hl. Augustinus über das Sakrament der Eucharistie

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft