Suche

Haltende Institution: Bamberg, Staatsbibliothek

Bamberg, Staatsbibliothek, Jur. 1

Bamberg, Staatsbibliothek, Jur. 1

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Bamberg (Deutschland)
Staatsbibliothek
Jur. 1

Digitalisat verfügbar bei SB Bamberg


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
1. Hälfte 11. Jh. (Radding/Ciaralli); 3. Drittel 10. Jh., Rom oder Umgebung (Suckale-Redlefsen); 9. oder 10. Jh. (Krüger)

Provenienz:
Bamberger Dombibliothek (Suckale-Redlefsen)


Äußere Beschreibung:


Lagen: 12.IV96 + 2.V116 + IV124
Anzahl: 124 foll.
Größe: 240 x 185 mm
Schriftraum: 175 x 120 mm
Zeilen: 24


Schrift: Romanesca

Glossen:


Inhalte:

  • Institutionen

Literatur:

  • Krüger 1908 p. VII
  • Ciaralli 2002 p. 78-83
  • Radding / Ciaralli 2007 p. 6, 8-9, 14, 17, 20, 22, 30-31, 67-70, 85-86, 111, 186, 211, plate 1
  • Ciaralli 2012 p. 53, Tavola VI
  • Loschiavo 2015 p. 88-90, 99, 101
  • Friedrich Leitschuh / Hans Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 1, Bamberg 1887-1912, ND 1966.
  • Gude Suckale-Redlefsen, Die Handschriften des 8. bis 11. Jahrhunderts der Staatsbibliothek Bamberg, Tafelband, Textband (Katalog der illuminierten Handschriften der Staatsbibliothek Bamberg), Wiesbaden 2004, p. 95 (Tafelband), p. 55-56 (Textband).

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Bamberg, Staatsbibliothek, Bibl. 30c

    Bamberg, Staatsbibliothek, Bibl. 30c

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Bamberg (Deutschland)
    Staatsbibliothek
    Bibl. 30c

    Digitalisat verfügbar bei SB Bamberg


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    10. Jh. (Fischer); 10. Jh., vermutlich italienisch (Hoffmann)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 4 nummerierte Doppelblätter
    Größe: 165 x 85-95 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • Lex Salica (Schluss des Prologs [Klasse D], Text [Karolina emendata]: teilweise Capp. II-III, ein Teil von Cap. XLII, dann Capp. XLIII-XLVII)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Lat. fol. 270

    Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Lat. fol. 270

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Berlin (Deutschland)
    Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz
    Lat. fol. 270

    Digitalisat verfügbar bei Biblioteca Europea

    Anmerkung(en): Ergänzung zu Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4406. Foll. 1-13 werden in der Literatur auch als "Papinianus" bezeichnet. Zu dieser Handschrift gehören auch einige Blätter der Handschrift Berlin, Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz, Lat. Fol. 636.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    9. Jh. (Hänel); 8./9. Jh., Gallien (Liebs); 9. Jh. (Mommsen, Meyer); fol. 1-13: 1. Viertel 9. Jh., wohl West- oder Südfrankreich (Bischoff); ca. 8./9. Jh. (fol. 14-16), Frankreich (Bischoff); Anfang 9. Jh. (Kaiser); 8./9. Jh., Frankreich (CLA); 9. Jh. (von Salis)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl:
    Größe: 355 x 230 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1 - 10
      Lex Romana Burgundionum
    • 11 - 13
      Appendix I und II zur Lex Romana Visigothorum
    • 14 - 16
      Exzerpte aus dem Codex Theodosianus mit zwei interpolierten Konstitutionen (aus Nov. Valent. 34, Constitutio Sirmondiana prima und Nov. Valent. 27,7)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Bamberg, Staatsbibliothek, Jur. 35

    Bamberg, Staatsbibliothek, Jur. 35

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Bamberg (Deutschland)
    Staatsbibliothek
    Jur. 35

    Sigle bei Mordek 1995: Ba4
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 64

    Digitalisat verfügbar bei SB Bamberg


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Mitte 9. Jh. (Beyerle/Buchner); 1. Hälfte 9. Jh., Nordostfrankreich (Mordek); 10. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 1. Drittel 9. Jh., wohl Nordostfrankreich (Bischoff); 1. Hälfte 9. Jh., Nordostfrankreich (Eckhardt 1962 nach Bischoff)

    Provenienz:
    Wohl schon von 1611 bis 1803 in der Bamberger Dombibliothek (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen: Kustoden
    Anzahl: 146 foll.
    Größe: 210-215 x 120-125 mm
    Schriftraum: 160-170 x 80-90 mm
    Zeilen: 20-22

    Spalten:

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 56r
      Lex Salica (Karolina emendata)
    • 57r - 98v
      Lex Ribuaria (Klasse B)
    • 99r - 145v
      Lex Alamannorum
    • 145v - 146r
      Summula de bannis
    • 146v
      Federproben

    Literatur:

  • Buchner 1940 p. 81-82
  • Beyerle / Buchner 1954 p. 36-37
  • Eckhardt 1962 p. XXIV
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 15
  • Schott 1988 p. 105
  • Mordek 1995 p. 17-19, 494, 514, 537, 592 [als PDF-Download]
  • Bischoff 1998 p. 50
  • Hellmann 2000 p. 220
  • Ubl 2017 p. 234, 241
  • Friedrich Leitschuh / Hans Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 1, Bamberg 1887-1912, ND 1966.
  • Gude Suckale-Redlefsen, Die Handschriften des 8. bis 11. Jahrhunderts der Staatsbibliothek Bamberg, Tafelband, Textband (Katalog der illuminierten Handschriften der Staatsbibliothek Bamberg), Wiesbaden 2004.
  • Friedrich Ortloff, Von den Handschriften und Ausgaben des salischen Gesetzes nebst Beschreibung einer auf der königlichen Bibliothek zu Bamberg befindlichen Handschrift des salischen, ripuarischen und alemannischen Gesetzes, aus den Zeiten Kaisers Carl des Großen, Coburg / Leipzig 1819.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 12

    Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 12

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Bamberg (Deutschland)
    Staatsbibliothek
    Can. 12

    Sigle bei Mordek 1995: Ba
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 63

    Digitalisat verfügbar bei SB Bamberg


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    1. Viertel 10. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff, Mordek); Ansegis: 1. Hälfte 10. Jh. (Bischoff); 1. oder 2. Viertel 10. Jh., Frankreich oder Italien (?) (Hartmann)

    Provenienz:
    Eventuell handelt es sich bei dieser Handschrift um ein Exemplar der "Duo capitulares"-Bände aus dem Piacenzer Bücherverzeichnis Ottos III. (Med. 1, fol. 42) Spätestens seit 1611 bis 1803 in der Bamberger Dombibliothek. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 78 foll.
    Größe: 270-275 x 205-210 mm
    Schriftraum: ca. 210 x 140 mm
    Zeilen: 26

    Spalten:

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 2r
      Childeberti II. decretio
    • 2r - 2v
      Lex Salica (Epilog) Stemma
    • 2v
      Lex Salica (Königsliste) Stemma
    • 2v - 66v
      Kapitulariensammlung des Ansegis
    • 6r-v
      Epitome Iuliani 115, 28
    • 66v - 68v
      verschiedene Kapitularien
    • 75r - 78r
      Hinkmar von Reims
    • 78v
      Federproben

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 9

    Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 9

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Bamberg (Deutschland)
    Staatsbibliothek
    Can. 9

    Digitalisat verfügbar bei SB Bamberg

    Anmerkung(en): Der zweite Teil der Handschrift ab der Kanonessammlung des Pseudo-Remedius ist aus dem Codex Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Lat. 2198 (10. Jh.) abgeleitet.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (von Schwind); 1. Hälfte 11. Jh. (Mordek); 3. Drittel 10. Jh., Regensburg (Hartmann); 10. Jh. (Bischoff HA)

    Provenienz:
    Dombibliothek (Krusch)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 232 Blätter (2 Teile)
    Größe: 257 x 173 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 102r
      Collectio XII partium
    • 102v - 105v
      verschiedene Konstitutionen
    • 106r - 127r
      Nachträge (13. Jh.)
    • 84v - 86v
      Lex Baiuvariorum (Fragment) Stemma
    • 128r - 169v
      Kanonessammlung des Pseudo-Remedius
    • 169v - 173v
      Capitula Nicholai papae
    • verschiedene Kapitularien
    • Ivo von Chartres
    • Konzil von Tribur, Kanonistisches
    • 206r - 232r
      Collectio 98 capitulorum

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 7

    Bamberg, Staatsbibliothek, Can. 7

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Bamberg (Deutschland)
    Staatsbibliothek
    Can. 7

    Sigle bei Mordek 1995: Ba2


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (von Schwind, Bischoff HA); etwa Mitte 11. Jh., Freising (Mordek); Ende 11./Anfang 12. Jh. (Krusch)

    Provenienz:
    Bis 1803 unter der Signatur C. 23 in der Bamberger Dombibliothek. (Mordek)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen: Zu Beginn Buchstabenkustoden
    Anzahl: 250 foll.
    Größe: 380 x 260-268 mm
    Schriftraum: 310 x 200 mm
    Zeilen: meist 49

    Spalten: 2 Spalten

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • Collectio XII partium
    • 69ra - 70ra
      Capitulare monasticum III
    • 172r - 176v
      Lex Baiuvariorum Stemma

    Literatur:

  • von Schwind 1926 p. 185-186
  • Mordek 1995 p. 10-12, 69, 134, 348, 350, 448, 911, 957 [als PDF-Download]
  • Bischoff HA Fiche 3, 1.22 (p. 75)
  • Schon 2006 p. 55-56
  • Friedrich Leitschuh / Hans Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 1, Bamberg 1887-1912, ND 1966.
  • Gude Suckale-Redlefsen, Die Handschriften des 8. bis 11. Jahrhunderts der Staatsbibliothek Bamberg, Tafelband, Textband (Katalog der illuminierten Handschriften der Staatsbibliothek Bamberg), Wiesbaden 2004.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft