Suche

Datierung: 0650-0699

Köln, Historisches Archiv, GB Kasten B 130

Köln, Historisches Archiv, GB Kasten B 130

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Köln (Deutschland)
Historisches Archiv
GB Kasten B 130

Anmerkung(en): ehemals zusammen Münster, Universitäts- und Landesbibliothek, 718m (1186) (2 foll., 1945 zerstört)

Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
Glossar: 7. Jh., Italien, Codex: 6. Jh., vermutlich Italien, wiederbeschrieben im späten 7. Jh. wahrscheinlich in Italien (CLA)

Provenienz:
Groß St. Martin in Köln


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 1 fol. als Vorsatzblatt in einer Handschrift mit Hugo von St. Viktor
Größe: Codex: 267 x 190 mm
Schriftraum: Codex: 223 x ca. 150 mm
Zeilen: 31-32


Schrift: Unziale

Glossen:


Inhalte:

  • Codex Iustinianus (3,32,4-12 fin., Palimpsest)
  • Lateinisches Glossar (Fragment)

Literatur:

  • CLA VIII Nr. 1166-1167
  • Kaiser 2004 p. 306
  • Radding / Ciaralli 2007 p. 37
  • Ciaralli 2012 p. 49 (n. 3)
  • Licht 2018 p. 85
  • Juliane Trede, Die juristischen Handschriften des Stadtarchivs Köln (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln. Sonderreihe: Die Handschriften des Archivs Heft VIII: Die juristischen Handschriften), Köln 2005, p. 138.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Verona, Biblioteca Capitolare, XXXVIII (36)

    Verona, Biblioteca Capitolare, XXXVIII (36)

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Verona (Italien)
    Biblioteca Capitolare
    XXXVIII (36)

    Anmerkung(en): eventuell zusammen mit Verona, Biblioteca Capitolare, CLXXIII A, Verona, Biblioteca civica, 3035 und New Haven, Yale University, The Beinecke Rare Book and Manuscript Library, 744 (jeweils Fragmente)

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Sulpicius Severus: Verona (Bischoff); 517, Schreiber: Ursicinus, Verona, Institutionen: 6.-7. Jh., wiederbeschrieben im 9. Jh. in Verona (CLA)

    Provenienz:
    Verona, während der Napoleonischen Kriege in Paris (CLA)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 118 foll., Institutionen: 3 Blätter
    Größe: 250-255 x 220 mm
    Schriftraum: 205-212 x 152-165 mm
    Zeilen: 20, 30


    Schrift: Halbunziale, Institutionen: Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • Sulpicius Severus, Vita sancti Martini, Briefe, Dialogi
    • Hieronymus, Vita sancti Pauli
    • 57, 64, 113
      Institutionen (Buch 1; fol. 113 Palimpsest)
    • 117v - 118r
      Drei liturgische Stücke
    • 118v
      Federproben, Eröffnungsverse eines Gedichtes von Aileranus

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, 212

    Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, 212

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Köln (Deutschland)
    Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek
    212

    Digitalisat verfügbar bei CEEC


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    7. Jh. (Meyer); 6./7. Jh., Frankreich (Bischoff); 590 bis 604, Frankreich (CLA); um 600, Gap (Licht)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 171 foll.
    Größe: ca. 340 x 270 mm


    Schrift: Halbunziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 167v
      Collectio Coloniensis
    • 26v - 27r
      Nov. Valent. 18 und 17
    • 168r
      Verzeichnis der enthaltenen Canones (8./9. Jh.)
    • 168v - 169r
      Papstliste
    • 169v
      Zweite Hälfte der Vorrede zur Collectio
    • 170r
      Hymnus auf Christus und Maria
    • 170v - 171r
      Leer bis auf Federproben

    Literatur:

  • CLA VIII Nr. 1162
  • Meyer 1905 p. LV-LVI
  • Bischoff 1998 p. 404
  • Kaiser 2006 p. 83 (n. 66), 86 (n. 79), 90 (n. 99), 108 (n. 209), 109 (n. 211, 212), 110 (n. 220)
  • Kaiser 2007 p. 218 (n. 84)
  • Licht 2018 p. 213 (n. 562), 236 (n. 616), 238, 246-248, 255, 258, Taf. XIV
  • Martin Hellmann, Spurensicherung im dunkelsten Winkel der Schatzkammer. Zur Entzifferung der tironischen Noten in Cod. 212, in: Harald Horst (Hrsg.), Mittelalterliche Handschriften der Kölner Dombibliothek. Sechstes Symposion der Diözesan- und Dombibliothek Köln zu den Dom-Manuskripten (28. und 29. November 2014) (Libelli Rhenani 62), Köln 2015, p. 51-72.
  • CEEC

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Phill. 1745

    Berlin, Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz, Phill. 1745

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Berlin (Deutschland)
    Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz
    Phill. 1745

    Sigle bei Mordek 1995: B10

    Digitalisat verfügbar bei Bibliothèque virtuelle

    Anmerkung(en): zusammen mit St. Petersburg, Rossijskaja Nacional'naja Biblioteka, F.v.II.3

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    7. Jh., Lyon (Liebs); 7. Jh., Burgund (Mordek); 7. Jh., Burgund (CLA); 7./8. Jh. (Mommsen); 2. Hälfte 7. Jh. (Vessey); 9. Jh., Lyon (Bischoff); 8. Jh., Nordostfrankreich (Licht)

    Provenienz:
    Im 9. Jh. in Lyon, wo der Codex von Florus diaconus genutzt wurde; in der Lyoner Kathedralsbibliothek 1629 von Jacques Sirmond aufgefunden; später im Collège de Clermont; der erste Teil der Handschrift (jetzt in St. Petersburg) gelangte nach St. Germain de Prés, und wurde von Pierre Dubrowsky Ende des 18. Jhs. in Frankreich erworben. Der zweite Teil gelangte 1764 in die Sammlung Meerman und 1824 in jene von Sir Thomas Phillips. Er wurde 1889 von dessen Enkel T. Fitz Roy Fenwick an die spätere Staatsbibliothek verkauft. (Eckhardt 1962, CLA, Mordek)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen: Kustoden
    Anzahl: 304 foll. [119 foll. (Berlin), 185 foll. (St. Petersburg)]
    Größe: 320 x 240 mm
    Schriftraum: 270 x 190 mm
    Zeilen: 20-24

    Spalten:

    Schrift: Unziale und Halbunziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • 101v - 119v
      Constitutiones Sirmondianae (1-18)
    • Codex Theodosianus (Exzerpt)
    • Childeberti I. regis edictum
    • Gallische Konzilsbeschlüsse
    • Notitia Galliarum
    • Collectio Dionysio-Hadriana
    • Brief Leos des Großen
    • Nachtrag zu den Konzilsbeschlüssen

    Literatur:

  • CLA VIII Nr. 1061, CLA XI Nr. **1061 und CLA Suppl. p. 60-61
  • Mommsen 1905 p. LXII, CCCLXXVIII
  • Vessey 1993 p. 181-199
  • Mordek 1995 p. 58, 970 [als PDF-Download]
  • Bischoff 1998 p. 88
  • Hellmann 2000 p. 222
  • Liebs 2002 p. 97 (n. 20), 133-138
  • Bischoff 2004 p. 80-81
  • Kaiser 2007 p. 209 (n. 39), 273-275
  • Ganivet 2009 p. 281 (n. 8)
  • Coma Fort 2014 p. 30-32
  • Corcoran 2015 p. 133, 137
  • Licht 2018 p. 236 (n. 616), 239-240, 308 (n. 775)
  • Valentin Rose, Verzeichniss der Lateinischen Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Berlin, Bd. 1: Die Meermann-Handschriften des Sir Thomas Phillipps (Die Handschriften-Verzeichnisse der Königlichen Bibliothek zu Berlin, Bd. 12), Berlin 1893.
  • Joachim Kirchner, Beschreibendes Verzeichnis der Miniaturen und des Initialschmuckes in den Phillipps-Handschriften (Beschreibende Verzeichnisse der Miniaturen-Handschriften der Preussischen Staatsbibliothek zu Berlin, Bd. 1), Leipzig 1926.
  • Stefan Esders / Helmut Reimitz, After Gundovald, before Pseudo-Isidore: episcopal jurisdiction, clerical privilege and the uses of Roman law in the Frankish kingdoms, in: Early Medieval Europe 27 (2019), p. 85-111.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 12097

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 12097

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 12097

    Sigle bei Mordek 1995: P35

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    6./7. Jh. (Mommsen); 2. Hälfte 6./Anfang 7. Jh., Südfrankreich (Arles oder Lyon) (Kaiser); 6./7. Jh., Südfrankreich (Mordek); 1. Hälfte 6. Jh. (ca. 523) und 6./7. Jh., Gallien (wahrscheinlich kirchliches Zentrum im Rhône-Tal, Arles oder Lyon) (CLA); 6. Jh. (Bischoff HA)

    Provenienz:
    Corbie (seit 1. Hälfte 8. Jh.) (Mordek, Kaiser); Bl. b-g: ca. 4. Viertel 9. Jh., Corbie (Bischoff); um die Mitte des 17. Jh. in St. Germain-des-Prés, dann seit der Revolutionszeit in die Pariser Nationalbibliothek (Esders)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 6 vorangebundene Blätter, 232 foll. (insg. 4 Teile)
    Größe: 280 x 205-210 mm (Collectio Corbeiensis); 270-280 x 205-210 mm
    Schriftraum: 235-245 x 180 mm (Collectio Corbeiensis); 200-240 x 170-180 mm
    Zeilen: 32-34 (Collectio Corbeiensis); 24-31


    Schrift: Unziale, Halbunziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • I - V
      Inhaltsverzeichnis (18. Jh.)
    • a
      Inhaltsverzeichnis (17. Jh.)
    • b - g
      Gregor von Nazianz, Liber apologeticus in der Interpretatio Rufini und dem Prolog des Rufinus (vorangebundener Quaternio des früheren 9. Jhs.)
    • 1r - 1v
      Papstkatalog
    • 1v
      Vermerk in tironischen Noten
    • 2r - v
      Polemius Silvius, Laterculus provinciarum
    • 2r - 8r
      Zweites Inhaltsverzeichnis zur Collectio Corbeiensis
    • 8r - 9r
      Erstes Inhaltsverzeichnis zur Collectio Corbeiensis
    • 9r
      Schreibervermerk
    • 9r - 92r
      Collectio Corbeiensis
    • 92r - 139v
      Supplementum zur Collectio Corbeiensis
    • 139v - 143r
      Erster Zusatz zur Collectio Corbeiensis
    • 143v
      leer
    • 144r - 162v
      Zweiter Zusatz zur Collectio Corbeiensis, mit der Breviatio canonum des Fulgentius Ferrandus, einer Konstitution der Kaiser Theodosius II. und Valentinian III. und einem Bruchstück aus Ambrosius, De fide
    • 163r - 170v
      Dritter Zusatz zur Collectio Corbeiensis, u.a. mit der Chlotharii I. vel Chlotharii II. praeceptio (511/561 oder 584/628)
    • 171r - 178v
      Vierter Zusatz zur Collectio Corbeiensis
    • 179r - 194v
      Fünfter Zusatz zur Collectio Corbeiensis
    • 183v - 184r
      Constitutiones Sirmondianae (Nr. 13)
    • 195r - 224v
      Sechster Zusatz zur Collectio Corbeiensis
    • 225r - 232v
      weitere Konzilsbeschlüsse auf hinzugebundenem Quaternio der 1. Hälfte des 8. Jhs. aus Südfrankreich

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 8907

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 8907

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 8907

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    ausg. 5. Jh. (Liebs); ausg. 5. Jh., wahrscheinlich Norditalien (CLA); 7. Jh. (Bischoff HA); Zusätze: ca. Mitte 9. Jh., Frankreich (Chartres ?) (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 353 foll.
    Größe: 350 x 265 mm


    Schrift: Unziale und Halbunziale (Marginalien)

    Glossen:


    Inhalte:


    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 5766

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 5766

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Vat. Lat. 5766

    Anmerkung(en): Die Codex Theodosianus-Fragmente, die mit Johannes Cassianus überschrieben wurden, gehören mit jenen aus der Handschrift Turin, Biblioteca Nazionale Universitaria, A. II. 2 zusammen.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    7. Jh. (von Salis); 7.-8. Jh. (Codex Theodosianus und Lex Romana Burgundionum) (CLA); 8. Jh. (Mommsen)

    Provenienz:
    1461 in Bobbio (Bücherverzeichnis Nr. 44); ein Großteil der Handschrift kam um 1618 in den Vatikan, der restliche Teil verblieb unter der gleichen Signatur wohl bis 1803 in Bobbio. (CLA)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl:
    Größe: 280 x 190 mm (Cassian), max. 285 x 263 mm (Fragmenta Vaticana), 330 x 280 mm (Codex Theodosianus), 280 x 205 mm (Lex Romana Burgundionum)


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • Johannes Cassianus, Collationes (teilweise Palimpsest)
    • 17 - 24, 58 - 63, 82 - 100
      Fragmenta Vaticana (Palimpsest)
    • 25 - 43, 46 - 48
      Codex Theodosianus (Palimpsest, Fragment)
    • 44 - 45
      Titelfragmente der Lex Romana Burgundionum (Palimpsest)
    • weitere Fragmente

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1024

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1024

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 1024

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Anfang 8. Jh. (Zeumer); Anfang 8. Jh., wahrscheinlich Urgell oder Cerdaña (García López); 7. Jh., Spanien oder Südfrankreich (CLA); 1. Hälfte 8. Jh. (Licht)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 138 foll.
    Größe: 280 x 190 mm


    Schrift: Halbunziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 138r
      Lex Visigothorum mit Kapitelverzeichnis
    • 138r
      Sermo des Augustinus
    • 138v
      Chronica regum Visigothorum

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Turin, Biblioteca Nazionale Universitaria, A. II. 2

    Turin, Biblioteca Nazionale Universitaria, A. II. 2

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Turin (Italien)
    Biblioteca Nazionale Universitaria
    A. II. 2

    Anmerkung(en): Diese Handschrift ist 1904 verbrannt. Die Codex Theodosianus-Fragmente, die mit Johannes Cassianus überschrieben wurden, gehören mit jenen aus der Handschrift Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 5766 zusammen.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    vor dem 7. oder 8. Jh. (Mommsen); Anfang 6. und 7. Jh., wahrscheinlich Frankreich und Italien (Codex Theodosianus) (CLA); 5. Jh. (Dold 1941 nach Zangemeister-Wattenbach)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 3 - 112
      Augustinus, Collatio cum Maximino, contra Maximinum libri II (Palimpsest)
    • 3 - 46 (?), 54 (?) - 72 (?), 73, 74, 75 (?) - 112, 113
      Cicero, Epistulae und Orationes (Fragmente, Palimpsest)
    • 113
      Cyprian, De opere et Eleemosynis (Palimpsest)
    • Johannes Cassianus, Collationes (teilweise Palimpsest)
    • Codex Theodosianus (Fragment, Buch 14-16, Palimpsest)
    • Iulius Valerius, Res gestae Alexandri (Palimpsest)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    St. Gallen, Stiftsbibliothek, 1395

    St. Gallen, Stiftsbibliothek, 1395

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    St. Gallen (Schweiz)
    Stiftsbibliothek
    1395

    Digitalisat verfügbar bei e-codices


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Wende 7./8. Jh., Oberitalien (?) (Kaiser); 7./8. Jh., Norditalien (CLA); 8./9. Jh. oder Anfang 9. Jh., wohl Gallien (Bischoff HA)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl:
    Größe: ca. 235 x 183 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 7 - 327
      Evangelien (fragmentarisch)
    • 370 - 391
      Psalmen (fragmentarisch)
    • 392 - 393
      Inhaltsangabe des St. Galler Bibliothekars Ildefons von Arx
    • 394 - 409
      Epitome Iuliani (Capp. 347 - 362, mit Rubriken)
    • 412 - 415
      Augustinus, Sermones
    • 418 - 419 (?), 422 - 423, 426 - 427
      Litania (fragmentarisch)
    • 430 - 433
      Missa pro defunctis (fragmentarisch)
    • 436 - 437
      Augustinus, De musica (V 5)
    • 440 - 441
      Pauli epistulae cum glossis
    • 444 - 447
      Visitatio infirmorum (fragmentarisch)
    • 450 - 455
      Vocabularium biblicum (10. Jh.)
    • 455a - 455b
      Lectionarium

    Literatur:

  • CLA VII Nr. 984-991
  • Bischoff HA Fiche 69, 6.49-6.50 (p. 4-5)
  • Kaiser 2002 p. 213 (n. 3)
  • Kaiser 2004 p. 11, 20, 37-39, 219-223
  • Kaiser 2007 p. 445
  • Radding / Ciaralli 2007 p. 37, 64
  • Kaiser 2009 p. 441-445, 446 (n. 43), 447, 453 (n. 33), 455
  • Bischoff 2014 p. 337
  • Loschiavo 2015 p. 96 (n. 92)
  • Licht 2018 p. 12, 30, 123-124, 127, Taf. IV
  • Wenn Bücher Recht haben. Justitia und ihre Helfer in Handschriften der Stiftsbibliothek St. Gallen. Katalog zur Jahresausstellung in der Stiftsbibliothek St. Gallen (30. November 2014 bis 8. November 2015), St. Gallen 2014, p. 16-17.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft