Suche

Datierung: 0500-0599

Köln, Historisches Archiv, GB Kasten B 130

Köln, Historisches Archiv, GB Kasten B 130

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Köln (Deutschland)
Historisches Archiv
GB Kasten B 130

Anmerkung(en): ehemals zusammen Münster, Universitäts- und Landesbibliothek, 718m (1186) (2 foll., 1945 zerstört)

Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
Glossar: 7. Jh., Italien, Codex: 6. Jh., vermutlich Italien, wiederbeschrieben im späten 7. Jh. wahrscheinlich in Italien (CLA)

Provenienz:
Groß St. Martin in Köln


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 1 fol. als Vorsatzblatt in einer Handschrift mit Hugo von St. Viktor
Größe: Codex: 267 x 190 mm
Schriftraum: Codex: 223 x ca. 150 mm
Zeilen: 31-32


Schrift: Unziale

Glossen:


Inhalte:

  • Codex Iustinianus (3,32,4-12 fin., Palimpsest)
  • Lateinisches Glossar (Fragment)

Literatur:

  • CLA VIII Nr. 1166-1167
  • Kaiser 2004 p. 306
  • Radding / Ciaralli 2007 p. 37
  • Ciaralli 2012 p. 49 (n. 3)
  • Licht 2018 p. 85
  • Juliane Trede, Die juristischen Handschriften des Stadtarchivs Köln (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln. Sonderreihe: Die Handschriften des Archivs Heft VIII: Die juristischen Handschriften), Köln 2005, p. 138.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Verona, Biblioteca Capitolare, LXII (60)

    Verona, Biblioteca Capitolare, LXII (60)

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Verona (Italien)
    Biblioteca Capitolare
    LXII (60)


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    8. Jh., wahrscheinlich Verona, Codex: 6. Jh., wahrscheinlich Byzanz, wiederbeschrieben in einem norditalienischen Zentrum (CLA); foll. 99r ff.: Anfang 9. Jh., Verona (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 108 foll.
    Größe: 290 x 177 mm, Codex: 350 x 282 mm
    Schriftraum: ca. 245 x 143 mm, Codex: 240 x 200 mm
    Zeilen: 25-29, Codex: 50, 51, 53

    Spalten: 2 Spalten

    Schrift: vorkarolingische Minuskel, Codex: Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1
      Vorsatzblatt
    • 2 - 3
      Patristica
    • 4 - 99r
      Cresconius, Concordia canonum (teils Palimpsest)
    • 4 - 81
      Codex Iustinianus (Palimpsest) mit Scholien (Bücher 4-8, 11-12)
    • 99r - 107
      Weiterführung von Cresconius, Brief des Augustinus (9. Jh.)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Verona, Biblioteca Capitolare, XXXVIII (36)

    Verona, Biblioteca Capitolare, XXXVIII (36)

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Verona (Italien)
    Biblioteca Capitolare
    XXXVIII (36)

    Anmerkung(en): eventuell zusammen mit Verona, Biblioteca Capitolare, CLXXIII A, Verona, Biblioteca civica, 3035 und New Haven, Yale University, The Beinecke Rare Book and Manuscript Library, 744 (jeweils Fragmente)

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Sulpicius Severus: Verona (Bischoff); 517, Schreiber: Ursicinus, Verona, Institutionen: 6.-7. Jh., wiederbeschrieben im 9. Jh. in Verona (CLA)

    Provenienz:
    Verona, während der Napoleonischen Kriege in Paris (CLA)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 118 foll., Institutionen: 3 Blätter
    Größe: 250-255 x 220 mm
    Schriftraum: 205-212 x 152-165 mm
    Zeilen: 20, 30


    Schrift: Halbunziale, Institutionen: Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • Sulpicius Severus, Vita sancti Martini, Briefe, Dialogi
    • Hieronymus, Vita sancti Pauli
    • 57, 64, 113
      Institutionen (Buch 1; fol. 113 Palimpsest)
    • 117v - 118r
      Drei liturgische Stücke
    • 118v
      Federproben, Eröffnungsverse eines Gedichtes von Aileranus

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, 212

    Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, 212

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Köln (Deutschland)
    Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek
    212

    Digitalisat verfügbar bei CEEC


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    7. Jh. (Meyer); 6./7. Jh., Frankreich (Bischoff); 590 bis 604, Frankreich (CLA); um 600, Gap (Licht)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 171 foll.
    Größe: ca. 340 x 270 mm


    Schrift: Halbunziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 167v
      Collectio Coloniensis
    • 26v - 27r
      Nov. Valent. 18 und 17
    • 168r
      Verzeichnis der enthaltenen Canones (8./9. Jh.)
    • 168v - 169r
      Papstliste
    • 169v
      Zweite Hälfte der Vorrede zur Collectio
    • 170r
      Hymnus auf Christus und Maria
    • 170v - 171r
      Leer bis auf Federproben

    Literatur:

  • CLA VIII Nr. 1162
  • Meyer 1905 p. LV-LVI
  • Bischoff 1998 p. 404
  • Kaiser 2006 p. 83 (n. 66), 86 (n. 79), 90 (n. 99), 108 (n. 209), 109 (n. 211, 212), 110 (n. 220)
  • Kaiser 2007 p. 218 (n. 84)
  • Licht 2018 p. 213 (n. 562), 236 (n. 616), 238, 246-248, 255, 258, Taf. XIV
  • Martin Hellmann, Spurensicherung im dunkelsten Winkel der Schatzkammer. Zur Entzifferung der tironischen Noten in Cod. 212, in: Harald Horst (Hrsg.), Mittelalterliche Handschriften der Kölner Dombibliothek. Sechstes Symposion der Diözesan- und Dombibliothek Köln zu den Dom-Manuskripten (28. und 29. November 2014) (Libelli Rhenani 62), Köln 2015, p. 51-72.
  • CEEC

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 12097

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 12097

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 12097

    Sigle bei Mordek 1995: P35

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    6./7. Jh. (Mommsen); 2. Hälfte 6./Anfang 7. Jh., Südfrankreich (Arles oder Lyon) (Kaiser); 6./7. Jh., Südfrankreich (Mordek); 1. Hälfte 6. Jh. (ca. 523) und 6./7. Jh., Gallien (wahrscheinlich kirchliches Zentrum im Rhône-Tal, Arles oder Lyon) (CLA); 6. Jh. (Bischoff HA)

    Provenienz:
    Corbie (seit 1. Hälfte 8. Jh.) (Mordek, Kaiser); Bl. b-g: ca. 4. Viertel 9. Jh., Corbie (Bischoff); um die Mitte des 17. Jh. in St. Germain-des-Prés, dann seit der Revolutionszeit in die Pariser Nationalbibliothek (Esders)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 6 vorangebundene Blätter, 232 foll. (insg. 4 Teile)
    Größe: 280 x 205-210 mm (Collectio Corbeiensis); 270-280 x 205-210 mm
    Schriftraum: 235-245 x 180 mm (Collectio Corbeiensis); 200-240 x 170-180 mm
    Zeilen: 32-34 (Collectio Corbeiensis); 24-31


    Schrift: Unziale, Halbunziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • I - V
      Inhaltsverzeichnis (18. Jh.)
    • a
      Inhaltsverzeichnis (17. Jh.)
    • b - g
      Gregor von Nazianz, Liber apologeticus in der Interpretatio Rufini und dem Prolog des Rufinus (vorangebundener Quaternio des früheren 9. Jhs.)
    • 1r - 1v
      Papstkatalog
    • 1v
      Vermerk in tironischen Noten
    • 2r - v
      Polemius Silvius, Laterculus provinciarum
    • 2r - 8r
      Zweites Inhaltsverzeichnis zur Collectio Corbeiensis
    • 8r - 9r
      Erstes Inhaltsverzeichnis zur Collectio Corbeiensis
    • 9r
      Schreibervermerk
    • 9r - 92r
      Collectio Corbeiensis
    • 92r - 139v
      Supplementum zur Collectio Corbeiensis
    • 139v - 143r
      Erster Zusatz zur Collectio Corbeiensis
    • 143v
      leer
    • 144r - 162v
      Zweiter Zusatz zur Collectio Corbeiensis, mit der Breviatio canonum des Fulgentius Ferrandus, einer Konstitution der Kaiser Theodosius II. und Valentinian III. und einem Bruchstück aus Ambrosius, De fide
    • 163r - 170v
      Dritter Zusatz zur Collectio Corbeiensis, u.a. mit der Chlotharii I. vel Chlotharii II. praeceptio (511/561 oder 584/628)
    • 171r - 178v
      Vierter Zusatz zur Collectio Corbeiensis
    • 179r - 194v
      Fünfter Zusatz zur Collectio Corbeiensis
    • 183v - 184r
      Constitutiones Sirmondianae (Nr. 13)
    • 195r - 224v
      Sechster Zusatz zur Collectio Corbeiensis
    • 225r - 232v
      weitere Konzilsbeschlüsse auf hinzugebundenem Quaternio der 1. Hälfte des 8. Jhs. aus Südfrankreich

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Zürich, Staatsarchiv, C VI 3

    Zürich, Staatsarchiv, C VI 3

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Zürich (Schweiz)
    Staatsarchiv
    C VI 3

    Anmerkung(en): Nach Bischoff/Brown befinden sich die Überreste heute in Rom, Accademia Nazionale dei Lincei, Biblioteca (Biblioteca Corsiniana) s.n.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    5./6. Jh., Gallien oder Italien (CLA); 5./6. Jh. (Liebs); 5. oder 6. Jh., Gallien oder Italien (Dold 1941); 5.-6. Jh. oder Anfang 6. Jh. (Bischoff/Brown)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 44 Streifen
    Größe: 10-18 x 300-318 mm

    Zeilen: ca. 30 (2-4 erhalten)


    Schrift: Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • Gregor, Moralia in Iob (Fragment, Palimpsest)
    • Codex Theodosianus (ursprünglicher Text, Fragmente, Palimpsest, Bücher VI, X, XI)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 886

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 886

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 886

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    6. Jh., Lyon (CLA); 6. Jh. (Dold 1941); 6. Jh., Italien (?) (Poly); 6. Jh., Rom (Sirks)

    Provenienz:
    Gehörte Jean du Tillet und Alexandre Petau. (CLA)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 448 foll.
    Größe: 245 x 240 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • Codex Theodosianus (Bücher 9-16)
    • Nov. Theod. 7,4,8 (als Marginalscholie zu CTh 11,30,42; fälschlicherweise als novella Valentiniani bezeichnet)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Turin, Biblioteca Nazionale Universitaria, A. II. 2

    Turin, Biblioteca Nazionale Universitaria, A. II. 2

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Turin (Italien)
    Biblioteca Nazionale Universitaria
    A. II. 2

    Anmerkung(en): Diese Handschrift ist 1904 verbrannt. Die Codex Theodosianus-Fragmente, die mit Johannes Cassianus überschrieben wurden, gehören mit jenen aus der Handschrift Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 5766 zusammen.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    vor dem 7. oder 8. Jh. (Mommsen); Anfang 6. und 7. Jh., wahrscheinlich Frankreich und Italien (Codex Theodosianus) (CLA); 5. Jh. (Dold 1941 nach Zangemeister-Wattenbach)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 3 - 112
      Augustinus, Collatio cum Maximino, contra Maximinum libri II (Palimpsest)
    • 3 - 46 (?), 54 (?) - 72 (?), 73, 74, 75 (?) - 112, 113
      Cicero, Epistulae und Orationes (Fragmente, Palimpsest)
    • 113
      Cyprian, De opere et Eleemosynis (Palimpsest)
    • Johannes Cassianus, Collationes (teilweise Palimpsest)
    • Codex Theodosianus (Fragment, Buch 14-16, Palimpsest)
    • Iulius Valerius, Res gestae Alexandri (Palimpsest)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 12475

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 12475

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 12475

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    6. oder 7. Jh., Südfrankreich (CLA); 5. oder 6. Jh. (Bischoff HA); 6.-7. Jh. (Tjäder)

    Provenienz:
    Saint Germain-des-Prés (Tjäder)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 5 foll.
    Größe: 265 x 245 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1 - 9
      Lex Romana Visigothorum (Papyrus-Fragment)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 12161

    Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 12161

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Paris (Frankreich)
    Bibliothèque Nationale
    Lat. 12161

    Digitalisat verfügbar bei BnF


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    7. Jh. (Hänel, Mommsen); 6. Jh., Corbie (Liebs); 6. Jh., Südfrankreich oder Italien (CLA); 7./8. Jh., Corbie (Bischoff HA)

    Provenienz:
    Im 17. Jh. in Corbie, danach in St. Germain de Prés unter der Signatur 1278, olim 142. Kam während der Revolution in die Nationalbibliothek. (CLA)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl:
    Größe: ca. 308 x 254 mm (Lex Romana Visigothorum); ca. 230 x 208 mm (Codex)


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • Hieronymus und Gennadius, De viris illustribus (Obertext)
    • 65 - 66, 71 - 74, 79 - 80, 87 - 90
      Lex Romana Visigothorum (Palimpsest)
    • 83 - 86, 91 - 94, 103 - 106, 139 - 144
      Codex Euricianus (Fragmente, Palimpsest, Capp. 276-336)
    • 99 - 100, 113 - 114, 119 - 120, 127 - 128
      Asper, Quaestiones Vergilianae (Fragment, Palimpsest)
    • 129 - 130
      Fragment eines unbekannten Werks (Palimpsest)
    • 133 - 134
      Panegyricus (Fragment, Palimpsest)
    • 237 - 238
      Rhythmi (dazu gehört die Falz bei Bl. 15/16 und 22/23 von Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 13377, nach Bischoff 1. Hälfte / Mitte 9. Jh., Corbie)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft