Suche

Beschreiber: Kottje

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 532 Helmst.

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 532 Helmst.

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Wolfenbüttel (Deutschland)
Herzog August Bibliothek
Cod. Guelf. 532 Helmst.

Sigle bei Mordek 1995: W5

Digitalisat verfügbar bei Digitale Bibliothek HAB


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
9. Jh. (von Schwind); Anfang 9. Jh., Salzburg (Kottje); 1.-2. Viertel 9. Jh., Teil II wohl 820, Salzburg (Mordek); 9. Jh. (820), Salzburg (?) (Bischoff HA); ca. 820 (Bluhme); um 820, Salzburg (Siewert nach Heinemann); 10. Jh. (Krusch)

Provenienz:
vielleicht aus Weißenburg (Mordek nach Butzmann); früher Matthias Flacius Illyricus gehörig (Krusch)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 174 foll. (3 Teile)
Größe: 235 x 140-150 mm
Schriftraum: 200 x 95-115 mm
Zeilen: 25, 36-37


Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 2r - 54r
    Defensor von Ligugé, Scintillarum liber (am Anfang unvollständig)
  • 54r - 55v
    Brief Karls des Großen an Alkuin; kurze Notizen
  • 56r
    Titel "Monita cuiusdam sancti de virtutibus"
  • 56v - 85v
    Isidor, Proemia de libris novi et veteris Testamenti; Liber de ortu et obitu patrum; Allegoriae quaedam sacrae Scripturae; Ps. Isidor, Liber de genealogiis (unvollständig); Isidor, Chronicon (letzter Teil)
  • 85v - 86r
    Praefatio zur Epitome temporum; sehr kurze Annalen von Kaiser Heraclius bis ins Jahr 820
  • 86v - 88v
    Brief Ludwigs des Frommen an die Erzbischöfe (hier an Arn von Salzburg) bezüglich der Übermittlung der Regulae canonicorum von 817
  • 89r - 91r
    Capitulare monasticum I
  • 91v - 93r
    klerikale Interrogatio
  • 93v
    Kanon über straffälligen Klerus
  • 94r
    Auslegung des Vaterunser
  • 94r - v
    Erläuterung zu Maßeinheiten
  • 95r - 114r
    Eucherius von Lyon, Instructionum ad Veranum libri duo
  • 114r - 120v
    Glossare
  • 121r - v
    Synodalordo
  • 122r - 134v
    Junilius Africanus, De partibus legis divinae libri duo
  • 134v - 138v
    klerikale Interrogatio, Erläuterung zu klerikalen Rangstufen, verschiedene moralische Dicta, Maximen, Katalog der Könige Israels seit Roboam
  • 139r - 153r
    Alkuin, Dialogus seu disputatio de rhetorica et de virtutibus
  • 153v
    verschiedene Namenslisten
  • 154r - 170r
    Lex Baiuvariorum (Klasse A) Stemma
  • 170v
    Capitulare seu canones concilii Neuchingensis, Capitulare seu canones concilii Dingolfingensis
  • 170v - 173v
    Edictus Rothari (cc. 281-351, ab 173r: cc. 43-86)

Literatur:


Downloads:

[Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 513 Helmst.

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 513 Helmst.

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Wolfenbüttel (Deutschland)
Herzog August Bibliothek
Cod. Guelf. 513 Helmst.

Digitalisat verfügbar bei Digitale Bibliothek HAB


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
8. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); um 800, „aus dem besonders ansehnlichen oberitalienischen Skriptorium, das wohl in Verbindung mit der Residenz König Pippins (781-810) gesehen werden muß“ (Bischoff) (Mordek); ausg. 8. Jh., Westschweiz oder Norditalien (CLA); ca. 800, Oberitalien (Skriptorium „in Verbindung m. Residenz Kg. Pippins, 781-810“ [Bischoff]) (Kottje); 2. Hälfte 8. Jh., Reichenau (?), Konstanz (?) (Bischoff HA)


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 29 foll.29 foll.
Größe: 245 x 155 mm245 x 155 mm


Schrift:

Glossen:


Inhalte:

  • Lex Alamannorum Stemma

Literatur:


Downloads:

[Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 327 Gud. Lat.

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 327 Gud. Lat.

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Wolfenbüttel (Deutschland)
Herzog August Bibliothek
Cod. Guelf. 327 Gud. Lat.

Sigle bei Eckhardt 1962: K 60


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
Anfang 9. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); Anfang 9. Jh., Nordostfrankreich (Kottje); 1. Viertel 9. Jh., Nordfrankreich (Bischoff); 1. Viertel 9. Jh., Nordfrankreich (Eckhardt 1962 nach Bischoff, Bischoff)


Äußere Beschreibung:


Lagen: I2 + 7.IV58 + (III-1)63 // + (V-1)72 + (V-1)81 + 2.III93 + IV101 + (IV+1)110 + (III-1)115. Kustoden nur im ersten Teil (fol. 3r: I … fol. 59r: VIII; Buchstabenkustoden von jüngerer Hand: fol. 3r: B … fol. 59r: I).
Anzahl: 115 foll.
Größe: ca. 151 x 103 mm
Schriftraum: 116 x 77 mm
Zeilen: 16-18 Zeilen im ersten Teil (bis fol. 63); 15-21 Zeilen im zweiten Teil


Schrift:

Glossen:


Inhalte:

  • 1r - 63r
    Lex Salica. Am Beginn fragmentarisch. Incipit: XXVIII De libertis dimissis …
  • 63r - 64r
    INCIPIUNT DIES EGIPTIA[64v]CI IN QUO NULLA OPERA INCIPERE NON DEBES NEC VENA INCEDERE. Incipit: MENSE IAN. intrant observant die primo, exient die VII …
  • 65 - 73, 75 - 81, 90 - 93
    Lex Alamannorum (Klasse A); zwischen foll. 72 und 73 wurde ein Blatt (Reste einer dekorierten Initiale erkennbar) herausgeschnitten; ebenso Blattrest zwischen foll. 80 und 81 Stemma
  • 74, 82 - 89, 94 - 115
    Lex Alamannorum (Klasse B); foll. 98r-99v fehlt untere Ecke; fol. 115v Bibliotheksstempel
Der erste Schreiber bewältigte den ganzen ersten Teil (Lex Salica: foll. 1-63r) sowie im zweiten Teil die Abschnitte der Lex Alamannorum in der Klasse B (foll. 74, 82-89 und 94-115). Die zweite Hand schrieb die Abschnitte der Lex Alamannorum in der Klasse A (foll. 65-73, 75-81, 90r-91r); mit Ausnahme der Blätter 91v-93v, die von einem dritten Schreiber herrühren. Der magisch-medizinische Text über die verfluchten Tage (dies egiptiaci) ist ein etwas späterer Nachtrag in anderer Hand. Nach Bischoff Ähnlichkeiten zu Bern, Burgerbibliothek, Ms. 171 und London, Britisch Library, Cotton Vespasian D. XIV, foll. 170-224. [Karl Ubl]

Literatur:

  • Eckhardt 1962 p. XXIII
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 13, 15
  • Kottje 1987 p. 366, 372
  • Schott 1988 p. 105
  • Bischoff 1998 p. 114-115
  • Bischoff 2004 p. 109
  • Bischoff 2014 p. 503
  • Faulkner 2016 p. 256
  • Ubl 2017 p. 232, 237, 241
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel. Abth. 1: Die Helmstedter Handschriften Bd. 2, Wolfenbüttel 1884, p. 247.
  • Bernhard Bischoff, Panorama der Handschriftenüberlieferung aus der Zeit Karls des Großen, in: Mittelalterliche Studien. Ausgewählte Aufsätze zur Schriftkunde und Literaturgeschichte III, Stuttgart 1981, p. 5-38, hier p. 13.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 601

    Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 601

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Wien (Österreich)
    Österreichische Nationalbibliothek
    601


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    12. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966, Schott); 12. Jh., südwestdeutsch (Kottje)

    Provenienz:
    Zuerst im Besitz von Sebastian Tengnagel und dann seit 1636 in der Wiener Hofbibliothek. (Gontrum 1993)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 29 foll.
    Größe: 128 x 193 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • Lex Alamannorum

    Literatur:

  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 16
  • Kottje 1987 p. 372
  • Schott 1988 p. 99
  • Gontrum 1993 Part 2 p. 209-218
  • Hartmann 2004 p. 321
  • Hermann Julius Hermann, Die deutschen romanischen Handschriften (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich, Bd. 2: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien, 2. Teil: Die deutschen romanischen Handschriften), Leipzig 1926.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 502

    Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 502

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Wien (Österreich)
    Österreichische Nationalbibliothek
    502

    Sigle bei Mordek 1995: Wi4

    Digitalisat verfügbar bei ÖNB


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    wohl 10. Jh. (Beyerle/Buchner); 10. Jh., Süddeutschland (alemannisch?) (Mordek); 9. Jh. (Buchner, Eckhardt 1966); 11. Jh., deutsch (Kottje); Mitte bis 2. Hälfte 10. Jh. (Bischoff HA)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: I + 73 foll., ab fol. 47: 225 x 160 mm
    Größe: 240 x 165 mm


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • I
      Papierblatt
    • IIra - vb
      Pergamentblatt mit Joh. 19, 27 (6./7. Jh.)
    • 1r - 19v
      Lex Ribuaria (Klasse A, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 19v - 41r
      Lex Alamannorum (Klasse A, Text) Stemma
    • 41r - 71v
      Episcoporum ad Hludowicum imperatorem relatio
    • 71v - 72v
      Admonitio generalis
    • 73
      leer

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1128

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1128

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 1128

    Sigle bei Eckhardt 1962: K 73

    Digitalisat verfügbar bei BAV

    N.B.: Bernhard Bischoff spricht fälschlicherweise vom Codex Theodosianus für diesen Codex. Es handelt sich aber um die Lex Romana Visigothorum.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    10. Jh., Gallien (Hänel, Meyer); um 900, Fleury (Liebs); spätes 9. oder 10 Jh., westfränkische Herkunft (Beyerle/Buchner); 10. Jh. (von Salis); 10. oder 11. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 10. Jh., Burgund (?) (Kottje); 1. Hälfte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1. Hälfte 9. Jh., St. Gallen (Avenarius); 1. Hälfte 9. Jh., eher Frankreich (Kaiser); 1./2. Viertel 9. Jh., Westfrankreich (z.T. Tours?), mit Reichenauer (?) Initialen (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962, Avenarius 2005)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 271 Blätter, danach Blattausfall
    Größe: ca. 350 x 246 mm

    Zeilen: 35

    Spalten: 2 Spalten

    Schrift: karolingische Minuskel und Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • Vorsatzblatt von Alexandre Petau
    • 1ra - b
      Incipit zum Kapitelverzeichnis der Auszüge aus dem Codex Theodosianus; Besitzvermerk von Alexandre Petau
    • 1va - 3va
      Kapitelverzeichnis zu den Auszügen aus dem Codex Theodosianus
    • 4r
      Incipit zu den Auszügen aus dem Codex
    • 4va - 100vb
      Auszüge aus dem Codex Theodosianus mit Interpretationen
    • 100vb
      Explicit zu den Auszügen aus dem Codex
    • 101ra - 102vb
      Kapitelverzeichnis zu den Auszügen aus den posttheodosianischen Novellen, der Gai Epitome, den Paulussentenzen und zu Papinianus
    • 103ra - 141vb
      Auszüge aus den posttheodosianischen Novellen mit Interpretationen, der Gai Epitome, den Paulussentenzen und Papinianus
    • 141vb - 150va
      Gai Epitome mit Überschrift
    • 150va - 187va
      Paulussentenzen mit Überschrift und Interpretationen
    • 187va - 190rb
      Auszüge aus dem Codex Gregorianus mit Überschrift und Interpretationen
    • 190rb - va
      Auszüge aus dem Codex Hermogenianus mit Interpretationen
    • 190vb
      Exzerpt aus Papinianus
    • 190vb - 202vb
      Liber singularis regularum
    • 203ra - 211va
      Notae iuris
    • 212ra - 232vb
      Lex Burgundionum (Klasse A, Kapitelverzeichnis und Text mit Extravaganten)
    • 212ra - 214rb
      Lex Romana Burgundionum (Titel 17 und 44)
    • 233ra - 241vb
      Lex Ribuaria (Klasse B, Kapitelverzeichnis und Text)
    • 242ra - 258ra
      Lex Salica (Karolina, Kapitelverzeichnis und Text)
    • 258va - 271vb
      Lex Alamannorum (Klasse B, Kapitelverzeichnis und Text)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1050

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1050

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 1050

    Sigle bei Mordek 1995: V19
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 72

    Digitalisat verfügbar bei BAV

    N.B.: Der Vat. Reg. Lat. 1050 entspricht dem bei Mommsen 1905, S. CIII genannten "Vaticanus reginae 379" (Montfaucon Nr. 379) und meint nicht Reg. Lat. 379.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (Hänel, Mommsen); Mitte 9. Jh., Frankreich (Liebs); frühe 2. Hälfte 9. Jh., Frankreich (Mordek); 10. Jh. (von Salis, von Schwind, Eckhardt, Beyerle/Buchner, Meyer); 10. Jh., westliches Frankreich (?) (Kottje); Mitte 9. Jh., Francia (Rio); Mitte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); (2. Viertel /) Mitte 9. Jh., Frankreich (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 166 foll. (nummeriert 1-165, dazu 1 ungezähltes Blatt nach 128, die ersten 4 Blätter aus jüngeren Handschriften vorgebunden), Lagen im hinteren Teil falsch zusammengebunden
    Größe: ca. 305 x 228 mm
    Schriftraum: ca. 225 x 165 mm
    Zeilen: 31

    Spalten: 2 Spalten

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 4v
      Später eingebundene Fragmente
    • 5ra - 14ra
      Isidor, Etymologiae
    • 14rb - va
      Auszug aus dem Kognationstraktat des Aelius Gallus
    • 14va - 118va
      Lex Romana Visigothorum (Datierungszeile Alarichs, zwei getrennte Titelverzeichnisse mit der Explanatio, Text in Auszügen, anschließend Zusammenfassung der Bücher der Lex Romana Visigothorum)
    • 118va - 124vb
      Lex Romana Burgundionum (Titelverzeichnis und Text)
    • 148ra - 157vb
      Juridische Exzerpte
    • 157vb - 158rb
      Traktat über romanisch-fränkisches Ämterwesen
    • 158va - 159ra
      Isidor, Etymologiae
    • 159rb - va
      herausgeschnitten
    • 159vb - 160r
      leer
    • 160va - 162rb
      verschiedene Kapitularien
    • 162va - vb
      Lex Baiuvariorum (Prolog, gekürzt)
    • 162vb - 163ra
      Lex Salica (Karolina emendata, Langer Prolog)
    • 163ra - rb
      Lex Salica (Karolina emendata, Kurzer Prolog)
    • 163rb - v
      Nachtrag (12. Jh.) und Federproben
    • 140ra - 147vb
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 125ra - 134ra
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 134rb - 139vb
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 164ra - vb
      Appendix der Formelsammlung von Tours
    • 165
      leer bis auf Federproben

    Literatur:

  • Hänel 1849 p. LXXXVIII
  • von Salis 1892 p. 20
  • Meyer 1905 p. XLIII, LIV
  • Mommsen 1905 p. C
  • von Schwind 1926 p. 188
  • Buchner 1940 p. 87-88
  • Beyerle/Buchner 1954 p. 37
  • Eckhardt 1962 p. XXV
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 16
  • Kottje 1987 p. 366, 372
  • Schott 1988 p. 105
  • Mordek 1995 p. 847-852 [als PDF-Download]
  • Kaiser 2002 p. 241
  • Liebs 2002 p. 110 (n. 104)
  • Hartmann 2008 p. 89 (n. 148), 95 (n. 186), 96 (n. 196), 97, 326-327
  • Lauranson-Rosaz 2009 p. 244 (n. 13)
  • Rio 2009 p. 268-269
  • Bischoff 2014 p. 438
  • Coma Fort 2014 p. 284-288
  • Faulkner 2016 p. 111, 146, 218, 222, 256
  • Kaiser 2017a p. 357 (n. 30), 367, 406
  • Kaiser 2017b p. 311-318, 321-329, 352
  • Ubl 2017 p. 234
  • Laura Viaut, Jacques Cujas et le »Codex Vesontinus«. Réflexion et nouveaux éléments de recherche sur un code de droit romano-barbare disparu, in: Francia 48 (2021), p. 237-258.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 991

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 991

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 991

    Sigle bei Mordek 1995: V32
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 71

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (Hänel, Mommsen, Meyer); 820er/30er, Tours (Liebs); 2. Viertel 9. Jh., französisch oder lotharingisch (Hof bzw. Hofkreis) (Mordek); Anfang 10. Jh., Kanzlei nahestehend (Beyerle/Buchner); ausg. 9. oder 10. Jh. (von Schwind); 2. Viertel 9. Jh., lotharingisch (?) (Kottje); 9. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 2. Viertel 9. Jh., Lotharingien (?) (zum Teil etwa Leges-Skriptorium?) (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 171 foll.
    Größe: 254-257 x 188-189 mm
    Schriftraum: 195-200 x 130-135 mm
    Zeilen: 23


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 19v
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 19v - 20v, 50r - 51v
      Alkuin, Officia per ferias seu psalmi secundum dies hebdomadae singulos [...] dispositi: Confessio peccatorum (Nachtrag)
    • 21r - 49v
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 52r - 66v
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 67r - 105r
      Lex Baiuvariorum (Klasse E, Prolog, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 105r - v
      Capitula ad legem Baiuvariorum addita (Nachtrag, wohl 9. Jh.)
    • 105v - 107r
      Gebet, Pseudo-Augustinus
    • 107v - 167v
      Epitome Aegidii der Lex Romana Visigothorum (Praefatio, Titelverzeichnis und Text)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 857

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 857

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 857

    Sigle bei Eckhardt 1962: K 70

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Vorderer Teil 10. Jh., hinterer Teil 11. Jh. (Hänel); 9./10. Jh., Frankreich (Liebs); 9./10. Jh. (Mommsen, Meyer); 9. Jh. (vor 830), Hof Ludwigs des Frommen („Umgebung des Fridugisus“ [Bischoff]) (Kottje); 1. Viertel 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1. Viertel 9. Jh. (Bischoff)

    Provenienz:
    Nach S. Marcialis Lemovicensis wohl im Besitz von Alexandre Petau. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1v - 40
      Lex Salica
    • 41 - 72
      Lex Alamannorum
    • 73 - 147r
      Lex Romana Visigothorum
    • 77v - 78r
      CTh 9,1,4 Int. (vgl. Formulae extravagantes, ed. Zeumer 1886 p. 536); Paul. Sent. 5, 39 mit Int.; Formulae Turonenses 29 (umgearbeitet, nicht bei Zeumer verzeichnet)
    Raymund Kottje und ihm folgend Wilfried Hartmann sehen in dieser Handschrift und in Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 837 Leges-Handschriften (vgl. Literatur). Reg. Lat. 837 enthält allerdings nur Werke von Jean de Mandeville, sodass es sich wahrscheinlich um ein Versehen hinsichtlich der Signatur handelt. [Karl Ubl]

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Trier, Stadtbibliothek, 843/120 4°

    Trier, Stadtbibliothek, 843/120 4°

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Trier (Deutschland)
    Stadtbibliothek
    843/120 4°


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    9. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 2. Hälfte 9. Jh., „scheint südwestdeutsch“ (Bischoff) (Kottje); 1. Hälfte 9. Jh., Echternach (Bischoff HA); 3. Drittel 9. Jh. (Bischoff)

    Provenienz:
    seit 1827 im Besitz der Stadtbibliothek (aus dem Besitz von Johann Peter Job Hermes)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 43 foll.
    Größe: 283 x 195 mm


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 43v
      Lex Alamannorum mit Kapitelverzeichnis Stemma

    Literatur:

  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 15
  • Kottje 1987 p. 372
  • Schott 1988 p. 99
  • Bischoff HA Fiche 24, 3.12 (p. 6), 3.17 (p. 15), 4.38 (p. 63)
  • Hartmann 2008 p. 97 (n. 206)
  • Bischoff 2014 p. 377
  • Gottfried Kentenich, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften der Stadtbibliothek zu Trier. Neuntes Heft. Die juristischen Handschriften, Trier 1919, p. 3.
  • Katalogeintrag von Michael Embach, in: Matthias Puhle / Gabriele Köster (Hrsg.), Otto der Große und das Römische Reich. Kaisertum von der Antike und Mittelalter. Ausstellungskatalog. Landesausstellung Sachsen-Anhalt aus Anlass des 1100. Geburtstages Ottos des Großen, Regensburg 2012, p. 427-428.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft