Suche

Beschreiber: Beyerle/Buchner

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 299 Gud. Lat.

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 299 Gud. Lat.

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Wolfenbüttel (Deutschland)
Herzog August Bibliothek
Cod. Guelf. 299 Gud. Lat.

Sigle bei Mordek 1995: W3
Sigle bei Eckhardt 1962: K 59

Digitalisat verfügbar bei Digitale Bibliothek HAB


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
spätes 9. oder 10. Jh. (Beyerle/Buchner); 3. Viertel 9. Jh., Frankreich (nordöstlich?) (Mordek); 9./10. Jh. (Bischoff HA); 3. Viertel 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); ca. 3. Viertel 9. Jh., (nordöstliches?) Frankreich (Bischoff)

Provenienz:
Ehemals im Besitz von Friedrich Lindenbruch. (Eckhardt 1962)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 54 foll.
Größe: 170-175 x 130 mm
Schriftraum: 130-135 x 85 mm
Zeilen: 21


Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 1r - 34r
    Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
  • 34v - 40r
    verschiedene Kapitularien
  • 40r - v
    Vier Verzeichnisse von Eigenleuten (Nachtrag von anderer Hand)
  • 41
  • 42r - 63v
    Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)

Literatur:

  • Buchner 1940 p. 91-92
  • Beyerle / Buchner 1954 p. 38
  • Eckhardt 1962 p. XXIII
  • Mordek 1995 p. 704, 943-946 [als PDF-Download]
  • Bischoff HA Fiche 26, 2.24 (p. 3), Fiche 27, 3.50-3.51 (p. 36, 43)
  • Hartmann 2004 p. 321
  • Hartmann 2008 p. 95 (n. 182), 96 (n. 196), 327
  • Bischoff 2014 p. 503
  • Faulkner 2016 p. 109, 133, 146, 256
  • Ubl 2017 p. 226, 237
  • Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel. Abth. 4: Die Gudischen Handschriften. Die griechischen Handschriften bearbeitet von Franz Köhler. Die lateinischen Handschriften bearbeitet von Gustav Milchsack, Wolfenbüttel 1913, p. 235.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 502

    Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 502

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Wien (Österreich)
    Österreichische Nationalbibliothek
    502

    Sigle bei Mordek 1995: Wi4

    Digitalisat verfügbar bei ÖNB


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    wohl 10. Jh. (Beyerle/Buchner); 10. Jh., Süddeutschland (alemannisch?) (Mordek); 9. Jh. (Buchner, Eckhardt 1966); 11. Jh., deutsch (Kottje); Mitte bis 2. Hälfte 10. Jh. (Bischoff HA)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: I + 73 foll., ab fol. 47: 225 x 160 mm
    Größe: 240 x 165 mm


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • I
      Papierblatt
    • IIra - vb
      Pergamentblatt mit Joh. 19, 27 (6./7. Jh.)
    • 1r - 19v
      Lex Ribuaria (Klasse A, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 19v - 41r
      Lex Alamannorum (Klasse A, Text) Stemma
    • 41r - 71v
      Episcoporum ad Hludowicum imperatorem relatio
    • 71v - 72v
      Admonitio generalis
    • 73
      leer

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1128

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1128

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 1128

    Sigle bei Eckhardt 1962: K 73

    Digitalisat verfügbar bei BAV

    N.B.: Bernhard Bischoff spricht fälschlicherweise vom Codex Theodosianus für diesen Codex. Es handelt sich aber um die Lex Romana Visigothorum.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    10. Jh., Gallien (Hänel, Meyer); um 900, Fleury (Liebs); spätes 9. oder 10 Jh., westfränkische Herkunft (Beyerle/Buchner); 10. Jh. (von Salis); 10. oder 11. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 10. Jh., Burgund (?) (Kottje); 1. Hälfte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1. Hälfte 9. Jh., St. Gallen (Avenarius); 1. Hälfte 9. Jh., eher Frankreich (Kaiser); 1./2. Viertel 9. Jh., Westfrankreich (z.T. Tours?), mit Reichenauer (?) Initialen (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962, Avenarius 2005)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 271 Blätter, danach Blattausfall
    Größe: ca. 350 x 246 mm

    Zeilen: 35

    Spalten: 2 Spalten

    Schrift: karolingische Minuskel und Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • Vorsatzblatt von Alexandre Petau
    • 1ra - b
      Incipit zum Kapitelverzeichnis der Auszüge aus dem Codex Theodosianus; Besitzvermerk von Alexandre Petau
    • 1va - 3va
      Kapitelverzeichnis zu den Auszügen aus dem Codex Theodosianus
    • 4r
      Incipit zu den Auszügen aus dem Codex
    • 4va - 100vb
      Auszüge aus dem Codex Theodosianus mit Interpretationen
    • 100vb
      Explicit zu den Auszügen aus dem Codex
    • 101ra - 102vb
      Kapitelverzeichnis zu den Auszügen aus den posttheodosianischen Novellen, der Gai Epitome, den Paulussentenzen und zu Papinianus
    • 103ra - 141vb
      Auszüge aus den posttheodosianischen Novellen mit Interpretationen, der Gai Epitome, den Paulussentenzen und Papinianus
    • 141vb - 150va
      Gai Epitome mit Überschrift
    • 150va - 187va
      Paulussentenzen mit Überschrift und Interpretationen
    • 187va - 190rb
      Auszüge aus dem Codex Gregorianus mit Überschrift und Interpretationen
    • 190rb - va
      Auszüge aus dem Codex Hermogenianus mit Interpretationen
    • 190vb
      Exzerpt aus Papinianus
    • 190vb - 202vb
      Liber singularis regularum
    • 203ra - 211va
      Notae iuris
    • 212ra - 232vb
      Lex Burgundionum (Klasse A, Kapitelverzeichnis und Text mit Extravaganten)
    • 212ra - 214rb
      Lex Romana Burgundionum (Titel 17 und 44)
    • 233ra - 241vb
      Lex Ribuaria (Klasse B, Kapitelverzeichnis und Text)
    • 242ra - 258ra
      Lex Salica (Karolina, Kapitelverzeichnis und Text)
    • 258va - 271vb
      Lex Alamannorum (Klasse B, Kapitelverzeichnis und Text)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1050

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1050

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 1050

    Sigle bei Mordek 1995: V19
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 72

    Digitalisat verfügbar bei BAV

    N.B.: Der Vat. Reg. Lat. 1050 entspricht dem bei Mommsen 1905, S. CIII genannten "Vaticanus reginae 379" (Montfaucon Nr. 379) und meint nicht Reg. Lat. 379.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (Hänel, Mommsen); Mitte 9. Jh., Frankreich (Liebs); frühe 2. Hälfte 9. Jh., Frankreich (Mordek); 10. Jh. (von Salis, von Schwind, Eckhardt, Beyerle/Buchner, Meyer); 10. Jh., westliches Frankreich (?) (Kottje); Mitte 9. Jh., Francia (Rio); Mitte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); (2. Viertel /) Mitte 9. Jh., Frankreich (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 166 foll. (nummeriert 1-165, dazu 1 ungezähltes Blatt nach 128, die ersten 4 Blätter aus jüngeren Handschriften vorgebunden), Lagen im hinteren Teil falsch zusammengebunden
    Größe: ca. 305 x 228 mm
    Schriftraum: ca. 225 x 165 mm
    Zeilen: 31

    Spalten: 2 Spalten

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 4v
      Später eingebundene Fragmente
    • 5ra - 14ra
      Isidor, Etymologiae
    • 14rb - va
      Auszug aus dem Kognationstraktat des Aelius Gallus
    • 14va - 118va
      Lex Romana Visigothorum (Datierungszeile Alarichs, zwei getrennte Titelverzeichnisse mit der Explanatio, Text in Auszügen, anschließend Zusammenfassung der Bücher der Lex Romana Visigothorum)
    • 118va - 124vb
      Lex Romana Burgundionum (Titelverzeichnis und Text)
    • 148ra - 157vb
      Juridische Exzerpte
    • 157vb - 158rb
      Traktat über romanisch-fränkisches Ämterwesen
    • 158va - 159ra
      Isidor, Etymologiae
    • 159rb - va
      herausgeschnitten
    • 159vb - 160r
      leer
    • 160va - 162rb
      verschiedene Kapitularien
    • 162va - vb
      Lex Baiuvariorum (Prolog, gekürzt)
    • 162vb - 163ra
      Lex Salica (Karolina emendata, Langer Prolog)
    • 163ra - rb
      Lex Salica (Karolina emendata, Kurzer Prolog)
    • 163rb - v
      Nachtrag (12. Jh.) und Federproben
    • 140ra - 147vb
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 125ra - 134ra
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 134rb - 139vb
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 164ra - vb
      Appendix der Formelsammlung von Tours
    • 165
      leer bis auf Federproben

    Literatur:

  • Hänel 1849 p. LXXXVIII
  • von Salis 1892 p. 20
  • Meyer 1905 p. XLIII, LIV
  • Mommsen 1905 p. C
  • von Schwind 1926 p. 188
  • Buchner 1940 p. 87-88
  • Beyerle/Buchner 1954 p. 37
  • Eckhardt 1962 p. XXV
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 16
  • Kottje 1987 p. 366, 372
  • Schott 1988 p. 105
  • Mordek 1995 p. 847-852 [als PDF-Download]
  • Kaiser 2002 p. 241
  • Liebs 2002 p. 110 (n. 104)
  • Hartmann 2008 p. 89 (n. 148), 95 (n. 186), 96 (n. 196), 97, 326-327
  • Lauranson-Rosaz 2009 p. 244 (n. 13)
  • Rio 2009 p. 268-269
  • Bischoff 2014 p. 438
  • Coma Fort 2014 p. 284-288
  • Faulkner 2016 p. 111, 146, 218, 222, 256
  • Kaiser 2017a p. 357 (n. 30), 367, 406
  • Kaiser 2017b p. 311-318, 321-329, 352
  • Ubl 2017 p. 234
  • Laura Viaut, Jacques Cujas et le »Codex Vesontinus«. Réflexion et nouveaux éléments de recherche sur un code de droit romano-barbare disparu, in: Francia 48 (2021), p. 237-258.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 991

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 991

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 991

    Sigle bei Mordek 1995: V32
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 71

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (Hänel, Mommsen, Meyer); 820er/30er, Tours (Liebs); 2. Viertel 9. Jh., französisch oder lotharingisch (Hof bzw. Hofkreis) (Mordek); Anfang 10. Jh., Kanzlei nahestehend (Beyerle/Buchner); ausg. 9. oder 10. Jh. (von Schwind); 2. Viertel 9. Jh., lotharingisch (?) (Kottje); 9. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 2. Viertel 9. Jh., Lotharingien (?) (zum Teil etwa Leges-Skriptorium?) (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 171 foll.
    Größe: 254-257 x 188-189 mm
    Schriftraum: 195-200 x 130-135 mm
    Zeilen: 23


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 19v
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 19v - 20v, 50r - 51v
      Alkuin, Officia per ferias seu psalmi secundum dies hebdomadae singulos [...] dispositi: Confessio peccatorum (Nachtrag)
    • 21r - 49v
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 52r - 66v
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 67r - 105r
      Lex Baiuvariorum (Klasse E, Prolog, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 105r - v
      Capitula ad legem Baiuvariorum addita (Nachtrag, wohl 9. Jh.)
    • 105v - 107r
      Gebet, Pseudo-Augustinus
    • 107v - 167v
      Epitome Aegidii der Lex Romana Visigothorum (Praefatio, Titelverzeichnis und Text)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 338

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 338

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 338

    Sigle bei Mordek 1995: V31
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 69

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    wohl 1. Hälfte 9. Jh. (Beyerle/Buchner); 1. Hälfte 9. Jh., (Nord-)Frankreich (Mordek); 1. Hälfte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1./2. Viertel 9. Jh., Nordfrankreich (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl:
    Größe: ca. 180 x 150 mm
    Schriftraum: ca. 140 x 100 mm
    Zeilen: 14


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 28r
      Lex Ribuaria (Klasse B)
    • 28v - 31r
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis)
    • 31r - 32v
      Lex Salica (Recapitulatio solidorum, Nachtrag des 9./10. Jhs.) Stemma
    • 33r - v
      Capitula legibus addenda (Nachtrag 10. Jh.)
    • 34r - 63v
      Lex Salica (Karolina emendata)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Pal. Lat. 773

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Pal. Lat. 773

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Pal. Lat. 773

    Sigle bei Mordek 1995: V4

    Digitalisat verfügbar bei UB Heidelberg BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    wohl 1. Viertel 9. Jh. (Beyerle/Buchner); 1. Hälfte 9. Jh., rheinisches Gebiet (?) (Mordek); 1.(/2.) Viertel 9. Jh., Westdeutschland (Niederrhein?) (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 58 foll.
    Größe: ca. 189 x 116 mm
    Schriftraum: ca. 153 x 83 mm
    Zeilen: 17


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1v - 48v
      Lex Ribuaria (Klasse A, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 48v - 51r
      Capitulare legi Ribuariae additum
    • 51r - 55v
      Capitulare legibus additum
    • 55v - 57v
      Capitulare missorum

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    St. Paul im Lavanttal, Archiv des Benediktinerstiftes, 4/1

    St. Paul im Lavanttal, Archiv des Benediktinerstiftes, 4/1

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    St. Paul im Lavanttal (Österreich)
    Stiftsbibliothek
    4/1

    Sigle bei Mordek 1995: S
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 19

    Digitalisat verfügbar bei Carolingian Culture at Reichenau & St. Gall


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Anfang 10. Jh. (Hänel); 1. Drittel 9. Jh., Oberitalien (Liebs); 1. Drittel 9. Jh. (nach 816 bzw. 818/819 und 825), Oberitalien (Aquileia (?), nach Bischoff in demselben Skriptorium entstanden wie Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Barb. Lat. 679) (Mordek); 10. Jh. (Mommsen); 1. Drittel 9. Jh., Oberitalien (Kaiser); Hauptteil wohl vor 818/819 geschrieben, wohl oberitalienischer Herkunft (Beyerle/Buchner); 9. Jh. (von Salis, von Schwind, Lehmann/Eckhardt 1966); Anfang 9. Jh. (817-823?), Ostoberitalien (Aquileja?) (Kottje); 818/819, Norditalien (Eckhardt 1962)

    Provenienz:
    Aus dem Nachlass des Rates Kruft von Abt Martin Gerbert von St. Blasien erworben. Im Zuge der Säkularisation nach St. Paul gelangt. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 184 foll.
    Größe: 302-305 x 193-197 mm
    Schriftraum: ca. 220-230 x 155 mm
    Zeilen: 24-26

    Spalten: 2 Spalten

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r
      leer bis auf zwei St. Pauler Archivstempel
    • 1v - 2r
      Zwei Miniaturen
    • 2v
      leer bis auf St. Pauler Archivstempel
    • 3ra - 6va, 154r - 168vb, 169va - 183v
      verschiedene Kapitularien (u.a. Kapitularien von Mantua)
    • 6vb - 26vb
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 27ra - 57va
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 57va - 93va
      Lex Baiuvariorum (Klasse E, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 93va - 116va
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 116vb - 134rb
      Epitome Aegidii der Lex Romana Visigothorum
    • 134v
      leer bis auf St. Pauler Archivstempel (Ende der Lage)
    • 135ra - 153v
      Lex Burgundionum (Klasse B)
    • Lex Romana Burgundionum (Titel 17)
    • 162rb - 164ra
      Liutprandi notitia de actoribus regis (733)
    • 168vb - 169rb
      Capitula excerpta canonica (Auszug aus der Collectio Herovalliana)
    • 184r
      Indiculus eorum qui sacramentum fidelitatis iuraverunt
    • 184v
      Federprobe, zwei St. Pauler Archivstempel

    Literatur:

  • Hänel 1849 p. LXXVIII
  • von Salis 1892 p. 16
  • Mommsen 1905 p. CI
  • Krusch 1924 p. 80-87
  • von Schwind 1926 p. 183
  • Buchner 1940 p. 74-78
  • Beyerle / Buchner 1954 p. 36
  • Eckhardt 1962 p. XVIII
  • Lehmann / Eckhardt 1966 p. 16
  • Kottje 1986 p. 20
  • Kottje 1987 p. 363, 364, 373
  • Schott 1988 p. 105
  • Gontrum 1993 Part 2 p. 52-68
  • Mordek 1995 p. 106, 358, 373, 677, 685-695, 751, 757, 761, 856, 891-892 [als PDF-Download]
  • Bischoff 1998 p. 304
  • Liebs 2002, p. 111 (n. 107), 222 (n. 489 p. 221, 490-493, 495)
  • Kaiser 2004 p. 714-717, 730 (n. 4), 733 (n. 21), 780, 828 (n. 11-12), 839 (n. 10)
  • Bischoff 2014 p. 342
  • Coma Fort 2014 p. 314
  • Faulkner 2016 p. 110, 125, 133, 146, 208, 210, 218, 220, 222, 263
  • Ubl 2017 p. 223, 233, 237
  • Trump 2021 p. 111-115
  • Stefan Esders, Deux libri legum au service des fonctionnaires du royaume d'Italie à l'époque carolingienne, in: Charlotte Denoël / Anne-Orange Poilpré / Sumi Shimahara (Hrsg.), Imago libri. Représentations carolingiennes du livre (Bibliologia 47), Paris 2018, p. 79-84, 292-294, hier p. 79-82, 292-293.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    St. Gallen, Stiftsbibliothek, 728

    St. Gallen, Stiftsbibliothek, 728

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    St. Gallen (Schweiz)
    Stiftsbibliothek
    728

    Sigle bei Mordek 1995: Sg4
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 20

    Digitalisat verfügbar bei e-codices


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Mitte bis 2. Hälfte 9. Jh. (Beyerle/Buchner); 2. Hälfte 9. Jh., (Ost-)Frankreich (pp. 3-22: 9. Jh., Mitte bis 3. Viertel, mit etwas jüngeren Addenda; St. Gallen) (Mordek); im 9. und 10. Jh. geschrieben (Buchner); ca. 2. Hälfte 9. Jh., wohl westliche Hand (Bischoff HA); 2. Viertel 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 3. oder 4. Viertel 9. Jh., Ostfrankreich (?) (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 3 Teile, 109 foll.
    Größe: 250 x 150-160 mm

    Zeilen: 25-31


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1 - 2
      Hinweise zur Handschrift und ihrer Geschichte, mit älteren Literaturangaben (Papierblatt, 19. Jh.)
    • 3
      Überschrift "Liber sancti galli" (13./14. Jh.), Inhaltsverzeichnis von der Hand von Étienne Baluze
    • 4 - 21
      Ältester Bibliothekskatalog von St. Gallen aus der Mitte des 9. Jhs.
    • 22
      leer
    • 23
      St. Galler Besitzstempel
    • 24 - 95
      Kapitulariensammlung des Ansegis
    • 96 - 97
      leer
    • 98 - 101
      Lex Salica (Recapitulatio solidorum) Stemma
    • 101 - 103
      Isidor, Etymologiae (Exzerpt)
    • 103 - 108
      Capitulare legibus additum
    • 108 - 177
      Lex Salica (Karolina emendata, Datierung, Langer Prolog, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 178 - 220
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)

    Literatur:

  • Tardif 1895 p. 663, 664 (n. 3), 667, 673
  • Buchner 1940 p. 83
  • Beyerle / Buchner 1954 p. 37
  • Eckhardt 1962 p. XVIII
  • Mordek 1995 p. 32, 259, 478, 664-669, 680, 1044 [als PDF-Download]
  • Schmitz 1996 p. 147-148
  • Bischoff HA Fiche 67, 5.9 (p. 81)
  • Hartmann 2004 p. 321
  • Hartmann 2008 p. 96 (n. 197), 327, 334
  • Kaiser 2010 p. 580-581
  • Siems 2013 p. 203 (n. 53), 206 (n. 99)
  • Bischoff 2014 p. 332
  • Faulkner 2016 p. 109-110, 146
  • Kosto 2016 p. 294 (n. 30), 295 (n. 34)
  • Ubl 2017 p. 69, 184, 228, 241
  • Die Handschriften der Stiftsbibliothek St. Gallen. Bd. 3, Abt. V: Codices 670-749. Iuridica. Kanonisches, römisches und germanisches Recht. Beschreibendes Verzeichnis bearbeitet von Philipp Lenz und Stefania Ortelli, Wiesbaden 2014, p. 243-247.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    St. Gallen, Stadtbibliothek, 338

    St. Gallen, Stadtbibliothek, 338

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    St. Gallen (Schweiz)
    Stadtbibliothek
    338

    Sigle bei Eckhardt 1962: K 21


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Ende 9. Jh. (Beyerle/Buchner); Ende 9. oder Anfang 10. Jh. (Buchner); 10. Jh. (von Schwind, Lehmann/Eckhardt 1966); 2. Viertel 9. Jh., „bestes Mainz“ (Bischoff) (Kottje); 10./11. Jh. (Bischoff HA); 1. Hälfte 9. Jh., Mainz, Zusätze: 4. Viertel 9. Jh., St. Gallen (Eckhardt 1962 nach Bischoff, Bischoff)

    Provenienz:
    Aus dem Besitz Vadians. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl:
    Größe: 280 x 285 mm


    Schrift:

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1 - 64
      Lex Salica
    • 65 - 109
      Lex Ribuaria
    • 109 - 110
      Lex Alamannorum (Titel 7.8)
    • 111 - 158
      Lex Alamannorum
    • 158 - 160
      Prolog der Lex Baiuvariorum (mit Überschrift: DE LEGIBUS; ohne Hinweis auf die Herkunft des Prologs)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft