Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 50.2 Aug. 4°

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 50.2 Aug. 4°

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Wolfenbüttel (Deutschland)
Herzog August Bibliothek
Cod. Guelf. 50.2 Aug. 4°

Sigle bei Mordek 1995: W2
Sigle bei Eckhardt 1962: K 57

Digitalisat verfügbar bei Digitale Bibliothek HAB


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
1. Hälfte 9. Jh., vielleicht Nordostfrankreich (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1. Hälfte 9. Jh., vielleicht Nordostfrankreich (Mordek); 9. Jh., Weißenburg (?) (Bischoff HA); 1./2. Viertel 9. Jh., Nordostfrankreich (Bischoff)

Provenienz:
Kloster Weißenburg (Elsass); von Herzog August für 8 Reichsthaler gekauft. (Eckhardt 1962)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 63 foll.
Größe: 180-185 x 115-120 mm
Schriftraum: 140-145 x 75-80 mm
Zeilen: 21-23

Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 1r - 50v
    Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
  • 51r - 61r
    verschiedene Kapitularien
  • 61r - 62v
    Liturgischer Text (Gebete)
  • 63r
    Federproben

Literatur:

  • Eckhardt 1962 p. XXIII
  • Mordek 1995 p. 586, 918-920 [als PDF-Download]
  • Bischoff HA Fiche 26, 2.29 (p. 8)
  • Bischoff 2014 p. 500
  • Faulkner 2016 p. 109-110, 146, 208, 256
  • Ubl 2017 p. 237, 241
  • Otto von Heinemann, Die Augusteischen Handschriften. 5. Cod. Guelf. 34.1 Aug. 4º bis 117 Aug. 4º. Nachdr. der Ausg. 1903 (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel. Neue Reihe, Bd. 8), Frankfurt am Main 1966.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft