Suche

Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4419

Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4419

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Paris (Frankreich)
Bibliothèque Nationale
Lat. 4419

Digitalisat verfügbar bei BnF


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
10. Jh., Gallien (Hänel, Liebs); 10. Jh. (Mommsen, Meyer); 9./10. Jh. (Bischoff HA); Ende 9./Anfang 10. Jh., Sens (Ganivet)


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: I + 78 foll.
Größe:

Zeilen: 34


Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • Ir
    bibliothekarische Notiz (Volume de 78 Feuillets. 12 Octobre 1889.)
  • Iv
    bibliothekarische Notiz (Breviarium Codicis Alarici ab incerti nominis monacho Abbatis iussu compositum vt indicat praefatio.)
  • 1r
    Glossen, vor allem aus den Etymologiae Isidors von Sevilla (ed. Hänel, p. 461: Vterini fratres dicuntur quia uno utero - quae biennio pubertate sua uiros praecedere solent); zwei Notizen zum Inhalt der Handschrift von neuzeitlichen Händen; Signaturen und roter Bibliotheksstempel der Königlichen Bibliothek zu Paris; weitere Notizen am unteren Blattrand.
  • 1v
    Capitula legibus addenda (818/819), Cap. 10: KAROLI cap. decimum Legis salicae LX. DE FALSIS TESTIBUS CONVINCENDIS. Si quis cum altero de qualibet causa - testes habere
    (MGH Capit. 1, Nr. 139, p. 282 Z. 40 - p. 283 Z. 20)
  • 2r - 76v
    Epitome Monachi mit Prolog
  • 76v - 78r
    römischrechtlicher Text unter der Rubrik DE MERETRICIBUS ET INFAMIS; Interpretation zu Lex Romana Visigothorum Nov. Theod. 8,1 (DE CURIALIBUS. Nulli ex genere - se nouerit subditurum); Appendix zur Lex Romana Visigothorum (ed. Hänel 1849, p. 453); neuzeitliche Vermerke zu den einzelnen Texten am Seitenrand
  • 78r
    Gedicht (Epitaph; Nachtrag) für den burgundischen Herzog Richard († 921) im elegischen Distichon: Ecclesię clyppeus patrię defensio nostrae - Semper propitium possit habere deum; am rechten Seitenrand Federproben
  • 78v
    Capitula legibus addenda (818/819), Cap. 10: [Beginn unleserlich] - ad causam testes habere, danach: cp. legis salicę LX Karoli decimo; die Seite wurde mit Chemikalien behandelt, wodurch die Schrift bläulich gefärbt erscheint; auf dem Text von c. 10 ein übergeschriebener Vermerk: PETRV CAPETIVS possessor dono datus; Rest der Seite leer

Literatur:

  • Hänel 1849 p. LXXXII
  • Meyer 1905 p. LXII
  • Mommsen 1905 p. CII
  • Bischoff HA Fiche 31, 7.56 (p. 18), Fiche 34, 3.17 (p. 93)
  • Liebs 2002 p. 112 (n. 110), 115 (n. 126), 141 (n. 103), 142 (n. 106), 250 (n. 641 p. 249)
  • Dubreucq 2009 p. 166
  • Ganivet 2009 p. 299 (n. 78), 301 (n. 89)
  • Hartmann 2008 p. 325
  • Siems 2008 p. 121 (n. 69)
  • Coma Fort 2014 p. 333-335
  • Ubl 2017 p. 199-200
  • Kaiser 2017b p. 315 (n. 31)
  • Dominik Trump, Handschrift des Monats Juni 2016: Paris, BN, Lat. 4419, in: Capitularia. Edition der fränkischen Herrschererlasse, bearb. von Karl Ubl und Mitarb., Köln 2014ff.
  • Matthias M. Tischler, From disorder to order. The scientific challenges of early medieval Catalonia for twenty-first-century Medieval Studies, in: Mirko Breitenstein / Jörg Sonntag (Hrsg.), Disorder. Expressions of an amorphous phenomenon in human history. Essays in honour of Gert Melville, Munster/W. 2020, p. 93–140, hier p. 123 (n. 106).
  • Dominik Trump, Rezeptionsspuren in der Handschrift Paris, Bibliothèque nationale de France, lat. 4419 (Epitome monachi), in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Romanistische Abteilung 138 (2021), p. 607–615.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft