Codex Theodosianus

1. Einführungstext

Der Codex Theodosianus wurde zwischen 429 und 438 von insgesamt zwei Kommissionen unter dem oströmischen Kaiser Theodosius II. erarbeitet, im Februar 438 publiziert und trat am 1. Januar 439 reichsweit in Kraft. Er sammelt in seinen 16 Büchern und ungefähr 450 Sachtiteln alle seit 312 erlassenen kaiserlichen Konstitutionen in abgekürzter Form. Der Text ist nur für die Bücher 6-16 weitgehend vollständig erhalten, während die Bücher 1-5 aus der Lex Romana Visigothorum rekonstruiert werden müssen. Im Frankenreich nördlich der Alpen, wo die Kodifikation Justinians kaum vorgedrungen ist, blieb der Codex mit seinen Ableitungen die wichtigste Quelle für die Kenntnis des römischen Rechts.

2. Edition

Theodor Mommsen / Paul Martin Meyer (Hrsg.), Theodosiani libri XVI cum constitutionibus Sirmondianis et leges novellae ad Theodosianum pertinentes. 2 Bde., Berlin 1905.


3. Literaturempfehlungen (seit 2000)

  • John F. Matthews, Laying down the law: a study of the Theodosian Code, New Haven 2000.
  • Detlef Liebs, Römische Jurisprudenz in Gallien (2. bis 8. Jahrhundert) (Freiburger Rechtsgeschichtliche Abhandlungen N.F. 38), Berlin 2002.
  • A.J.B. Sirks, The Theodosian Code. A Study (Studia Amstelodamensia 39), Friedrichsdorf 2007.
  • Detlef Liebs, Art. “Codex Theodosianus”, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte 1, 2. Aufl. 2008, Sp. 868-870.
  • Sylvie Crogiez-Pétrequin / Pierre Jaillette / Jean-Michel Poinsotte (Hrsg.), Codex Theodosianus – Le Code Théodosien, Liber V. Texte latin d’après l’édition de Mommsen. Traduction, introduction et notes, Turnhout 2009.
  • Jean-Jacques Aubert (Hrsg.), Droit, religion et société dans le Code Théodosien: troisièmes journées d’étude sur le Code Théodosien, Neuchâtel, 15-17 février 2007 (Recueil de travaux publiés par la Faculté des Lettres et Sciences Humaines, Université de Neuchâtel 55), Genf 2009.
  • Sylvie Crogiez-Pétrequin / Pierre Jaillette (Hrsg.), Société, économie, administration dans le Code Théodosien (Histoire et civilisations), Villeneuve d’Ascq 2012.
  • José María Coma Fort, Codex Theodosianus. Historia de un texto (Historia del derecho 28), Madrid 2014.
  • Pierre Jaillette, Une lumineuse réalisation: la codification théodosienne, in: Stéphane Ratti (Hrsg.), Une Antiquité tardive noire ou heureuse? Colloque international de Besançon, 12 et 13 novembre 2014 (Institut des sciences et techniques de l’Antiquité), Besançon 2015, S. 191-207.
  • Gisella Bassanelli Sommariva (Hrsg.), Ravenna Capitale. Codice Teodosiano e tradizioni giuridiche in Occidente. La terra, strumento di arricchimento e sopravvivenza, Santarcangelo di Romagna 2016.
  • Inge Kroppenberg, Codex Theodosianus revisited – Plädoyer für eine Geschichte der juridischen Form, in: Stephan Dusil / Gerald Schwedler / Raphael Schwitter (Hrsg.), Exzerpieren – Kompilieren – Tradieren. Transformationen des Wissens zwischen Spätantike und Frühmittelalter (Millennium-Studien 64), Berlin / Boston 2017, S. 223-244.

4. Weitere Ressourcen

  • Jacques Godefroy / Antoine Marville  / Theodosius, Codex Theodosianus/3, 1665 (online bei der BSB)
  • Jacques Godefroy / Antoine Marville / Theodosius, Codex Theodosianus/5, 1665 (online bei der BSB)
  • Jacques Godefroy / Antoine Marville / Johann Daniel Ritter, Codex Theodosianus. Tomus Primus, 1736 (online bei der BSB)
  • Jacques Godefroy / Antoine Marville / Johann Daniel Ritter, Codex Theodosianus. Tomus Secundus, 1737 (online bei der BSB)
  • Jacques Godefroy / Antoine Marville / Johann Daniel Ritter, Codex Theodosianus. Tomus Tertius, 1738 (online bei der BSB)
  • Jacques Godefroy / Antoine Marville / Johann Daniel Ritter, Codex Theodosianus. Tomus Quartus, 1740 (online bei der BSB)
  • Jacques Godefroy / Antoine Marville / Johann Daniel Ritter, Codex Theodosianus. Tomus Quintus, 1741 (online bei der BSB)
  • Jacques Godefroy / Antoine Marville / Johann Daniel Ritter, Codex Theodosianus. Tomi Sexti Pars I, 1743 (online bei der BSB)
  • Jacques Godefroy / Antoine Marville / Johann Daniel Ritter, Codex Theodosianus. Tomi Sexti Pars Altera, 1745 (online bei der BSB)
  • Gustav Friedrich Hänel, Codex Theodosianus, 1842 (online bei der BSB)
  • Eduard Puggé, Theodosiani Codicis genuini fragmenta ex membranis Biblioth. Ambrosianae, 1825 (online bei der BSB)
  • Johann Sichard, Codicis Theodosiani libri 16, 1528 (online bei der BSB)
  • Theodosius, Codex Theodosianus, 1586 (online bei der BSB)
  • Carlo Baudi di Vesme, Ius anteiustinianaeum. Tom. 2: Codex Theodosianus, Fasc. I, Lib. 1-4, 1839 (online bei der BSB)
  • Karl Friedrich Christian Wenck, Theodosianae Codicis genuini fragmenta ex membranis Biblioth. Ambrosianae, 1825 (online bei der BSB)

5. Handschriften [17]


[Wikipedia Artikel] [VIAF Eintrag]