Lex: Lex Saxonum

Münster, Landesarchiv NRW, Abteilung Westfalen, msc. VII. 5201

Münster, Landesarchiv NRW, Abteilung Westfalen, msc. VII. 5201

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Münster (Deutschland)
Landesarchiv NRW
Abteilung Westfalen, msc. VII. 5201

Sigle bei Mordek 1995:

Digitalisat verfügbar bei Landesarchiv NRW, Abteilung Westfalen


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
Mitte 10. Jh. (von Schwerin); 2. Viertel 10. Jh. (wohl 945 oder kurz danach), Corvey (Mordek)

Provenienz:
Corvey (Mordek)


Äußere Beschreibung:

Material: Pergament
Lagen:
Anzahl: 165 foll. (3 Teile, paginiert)
Größe: 235 x 195 mm


Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • 1 - 4
    neuzeitliches Doppelblatt: Pseudo-Evaristus; Hieronymus, Ep. 125 ad Rusticum monachum und über das Sabbatgebot; neuzeitliche Inhaltsangabe
  • 5 - 19
    Lex Saxonum (Text ohne Capitulatio)
  • 19 - 27
    Lex Thuringorum
  • 28 - 60
    verschiedene Kapitularien
  • 61 - 62
    Astrologisch-komputistischer Text
  • 62 - 63
    Über die vier Fastenmonate
  • 63 - 64
    Paenitentiale Cummeani
  • 64 - 87
    Capitula Angilramni mit Väterstellen
  • 88 - 91
    Exzerpt aus den Pseudoisidorischen Dekretalen
  • 92 - 94
    Admonitio generalis
  • 94 - 103
    Sammlung von Kanones, Bibel- und Väterstellen vor allem zu Gerichtsfragen (wohl ein bisher unbekanntes Exzerpt aus der Collectio Hibernensis)
  • 103 - 104
    Breviarium Hipponense, Cap. 9
  • 104 - 106
    Bericht über Formen der öffentlichen Buße und die Abschaffung des Bußpriesters durch Nektarius von Konstantinopel
  • 107 - 126
    Eherechtliche Sammlung von Väterstellen
  • 159 - 174
    kirchenrechtliche Exzerptreihe
  • 175 - 178
    Konzil von Worms
  • 178 - 183, 185 - 188
    verschiedene Werke des Hrabanus Maurus (mit Zitat von Inst. 3,6 pr.-8)
  • 184 - 185
    Drei eherechtliche Kanones
  • 188
    Paenitentiale mixtum Pseudo-Bedae-Egberti
  • 188 - 190
    Innozenz I.
  • 191 - 221
    Paenitentiale Halitgars von Cambrai
  • 221 - 269
    Paenitentiale mixtum Pseudo-Bedae-Egberti mit Prologen, Ordo und Capitulatio
  • 270
    Gedicht
  • 271 - 324
    Kopiar mit Königs- und Kaiserprivilegien für Corvey
  • 324 - 325
    Ratschläge von Basilius dem Großen an die Schüler des Libanius
  • 326
    leer
  • 327 - 328
    Gebete zur Königsmesse
  • 328
    Beginn einer Urkunde Ottos des Großen (Nachtrag 12. Jh.)

Literatur:

  • von Schwerin 1918 p. 10, 53
  • Mordek 1995 p. 134, 228, 378-386, 771 [als PDF-Download]
  • Schon 2006 p. 26
  • Hartmann 2008 p. 76, 139, 168, 169 (n. 346), 240-241, 310, 333
  • Tischler 2008 p. 232 (n. 115)
  • Kottje 2012 p. 120
  • Faulkner 2016 p. 26, 72, 81, 144, 207
  • Wolfgang Kaiser, Ein unbekanntes Zitat von Institutiones Iustiniani 3,6 pr.-8 in einer Abhandlung des Hrabanus Maurus zum Ehehindernis der Verwandtschaft, in: Holger Altmeppen / Ingo Reichard / Martin Schermaier (Hrsg.), Festschrift für Rolf Knütel zum 70. Geburtstag, Heidelberg 2010, p. 513-557.
  • Karl Ubl, Ein unbekanntes Gutachten des Hrabanus Maurus? Anmerkungen zu einem Neufund, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Kanonistische Abteilung 97 (2011), p. 369-374.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    London, British Library, Egerton 269

    London, British Library, Egerton 269

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    London (Großbritannien)
    British Library
    Egerton 269

    Sigle bei Mordek 1995: L
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 52

    Anmerkung(en): zusammen mit Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 4633 und London, British Library, Egerton 2832; unmittelbar an fol. 17v von London, British Library, Egerton 269 schließen sich die Seiten 29-32 des Codex Paris, Bibliothèque Nationale, Lat. 7561 an, auf denen ein Fragment der Divisio regnorum zu finden sind. Für weitergehende Informationen sei auf folgende Literaturtitel verwiesen: Tischler 2008 p. 198 (n. 18), 199-200, 213, 244-246, 252 und Bischoff HA Fiche 31, 7.83 (p. 47), Fiche 36, 1.58 (p. 80).

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    9. oder 10. Jh., wohl französischer Herkunft (Beyerle/Buchner); Anfang 10. Jh., Nordostfrankreich (Corbie?) (Mordek); spätes 9. Jh. (Text der Lex Ribuaria, Buchner); 10. Jh. (von Salis); 1. Viertel 10. Jh., Nordostfrankreich? (Kottje); 10. oder 11. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); Ende 9. Jh. oder Anfang 10. Jh., Corbie (von Schwerin); 1. Viertel 10. Jh., Nordostfrankreich (Eckhardt 1962 nach Bischoff)

    Provenienz:
    Claudius Puteanus; Regius 5190. (Krusch 1924, Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 15 foll. (gezählt 3 - 17)
    Größe: 240-245 x 175 mm


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 3r
      Fortsetzung der Lex Ribuaria (ab Titel 91,1)
    • 3r - 8v
      Lex Saxonum
    • 8v
      Capitulare legibus additum (capp. 1-2)
    • 9r - 12r
      Capitula legibus addenda (capp. 6-21)
    • 12r - 13v
      Capitula per se scribenda mit Zusatzkapitel
    • 13v - 14r
      Capitula incerta
    • 14r - 16v
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text bis Titel 2,1)
    • 17r - v
      Lex Burgundionum (ab Titel 85 bis einschließlich Titel 88)
    • 17r - v
      Lex Romana Burgundionum (Titel 17)
    • 17v
      Divisio regnorum

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft