Lex: Lex Ribuaria

Graz, Universitätsbibliothek, Ms. 1703/247

Graz, Universitätsbibliothek, Ms. 1703/247

Weltliches Recht im Frankenreich

Aufbewahrungsort:

Graz (Österreich)
Universitätsbibliothek
Ms. 1703/247


Entstehung und Überlieferung:

Entstehung:
2. Viertel 9. Jh., Nordostfrankreich (St. Amand oder St. Bertin?) (Bischoff)

Provenienz:
Einbandmakulatur der Inkunabel II 9857


Äußere Beschreibung:


Lagen:
Anzahl: 8 Stücke eines zerschnittenen Blattes
Größe: 50-55 x 60-80 mm

Zeilen: 22

Schrift: karolingische Minuskel

Glossen:


Inhalte:

  • Lex Ribuaria (Fragment, cc. 68-72)

Literatur:

  • Bischoff 1998 p. 306
  • Maria Mairold, Ein lex Ribvaria-Fragment aus einer Grazer Inkunabel, in: Scriptorium 20/2 (1966), p. 273-274, Planche 26.
  • Übersicht über die abgelösten Handschriftenfragmente der Sammelsignatur Ms. 1703 (UB Graz)

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 15204 c

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. Lat. 15204 c

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Vat. Lat. 15204 c

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    9. Jh. (Bertram / Dolezalek)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 2 schmale Streifen
    Größe:

    Zeilen: 4

    Schrift: Rubrik in Unziale, Text in karolingischer Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 9r
      Lex Ribuaria (Fragment, Rubrik und Textanfang von tit. 91,2 [B-Text])

    Literatur:

  • Bischoff 2014 p. 458
  • Martin Bertram / Gero Dolezalek, The catalogue of juridical manuscripts in the Vatican Library: a report on the present state of an uncompleted project, in: Leonard E. Boyle (Hrsg.), Miscellanea Bibliothecae Apostolicae Vaticanae XX (Studi e testi 484), Città del Vaticano 2014, p. 155-198, hier p. 189.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19416

    München, Bayerische Staatsbibliothek, Lat. 19416

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    München (Deutschland)
    Bayerische Staatsbibliothek
    Lat. 19416

    Sigle bei Mordek 1995: M8

    Digitalisat verfügbar bei BSB München


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    Ende 9. Jh, Südbayern (Mordek)

    Provenienz:
    Tegernsee (Mordek)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 209 foll.
    Größe: 140-145 x 110-115 mm (2 Teile)
    Schriftraum: ca. 103 x 75-80 mm
    Zeilen: 12-15

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • Ir-v
      Nachträge (11. Jh.) und aufgeklebtes Papier mit Besitzvermerk und Inhaltsverzeichnis (15. Jh.)
    • 1r - 45r, 45v - 48r, 49r - 89v
      verschiedene Kapitularien und Konzilien
    • 48v
      unbeschrieben
    • 45r-v
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titel 91,2)
    • Zweiter Teil der Handschrift aus dem 10./11. Jh.: Rätsel, Federproben, Fulgentius, Alkuin, Exzerpte aus dem Psalmenkommentar des Bruno von Würzburg

    Literatur:

  • Mordek p. 29, 357-364, 614, 677, 925 [als PDF-Download]
  • Hartmann 2008 p. 332
  • Faulkner 2016 p. 110, 144
  • Ubl 2017 p. 227
  • Karl Halm / Georg von Laubmann / Wilhelm Meyer (Hrsg.), Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. 2,3: Codices num. 15121-21313 compl., München 1878.
  • Katharina Bierbrauer, Die vorkarolingischen und karolingischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek. Text- u. Tafelbd. (Katalog der illuminierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek in München, Bd. 1), Wiesbaden 1990.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 299 Gud. Lat.

    Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 299 Gud. Lat.

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Wolfenbüttel (Deutschland)
    Herzog August Bibliothek
    Cod. Guelf. 299 Gud. Lat.

    Sigle bei Mordek 1995: W3
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 59

    Digitalisat verfügbar bei Digitale Bibliothek HAB


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    spätes 9. oder 10. Jh. (Beyerle/Buchner); 3. Viertel 9. Jh., Frankreich (nordöstlich?) (Mordek); 9./10. Jh. (Bischoff HA); 3. Viertel 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); ca. 3. Viertel 9. Jh., (nordöstliches?) Frankreich (Bischoff)

    Provenienz:
    Ehemals im Besitz von Friedrich Lindenbruch. (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 54 foll.
    Größe: 170-175 x 130 mm
    Schriftraum: 130-135 x 85 mm
    Zeilen: 21

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 34r
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 34v - 40r
      verschiedene Kapitularien
    • 40r - v
      Vier Verzeichnisse von Eigenleuten (Nachtrag von anderer Hand)
    • 41
    • 42r - 63v
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)

    Literatur:

  • Buchner 1940 p. 91-92
  • Beyerle / Buchner 1954 p. 38
  • Eckhardt 1962 p. XXIII
  • Mordek 1995 p. 704, 943-946 [als PDF-Download]
  • Bischoff HA Fiche 26, 2.24 (p. 3), Fiche 27, 3.50-3.51 (p. 36, 43)
  • Hartmann 2004 p. 321
  • Hartmann 2008 p. 95 (n. 182), 96 (n. 196), 327
  • Bischoff 2014 p. 503
  • Faulkner 2016 p. 109, 133, 146, 256
  • Ubl 2017 p. 226, 237
  • Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel. Abth. 4: Die Gudischen Handschriften. Die griechischen Handschriften bearbeitet von Franz Köhler. Die lateinischen Handschriften bearbeitet von Gustav Milchsack, Wolfenbüttel 1913, p. 235.

  • Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 502

    Wien, Österreichische Nationalbibliothek, 502

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Wien (Österreich)
    Österreichische Nationalbibliothek
    502

    Sigle bei Mordek 1995: Wi4

    Digitalisat verfügbar bei ÖNB


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    wohl 10. Jh. (Beyerle/Buchner); 10. Jh., Süddeutschland (alemannisch?) (Mordek); 9. Jh. (Buchner, Eckhardt 1966); 11. Jh., deutsch (Kottje); Mitte bis 2. Hälfte 10. Jh. (Bischoff HA)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: I + 73 foll., ab fol. 47: 225 x 160 mm
    Größe: 240 x 165 mm


    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • I
      Papierblatt
    • IIra - vb
      Pergamentblatt mit Joh. 19, 27 (6./7. Jh.)
    • 1r - 19v
      Lex Ribuaria (Klasse A, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 19v - 41r
      Lex Alamannorum (Klasse A, Text) Stemma
    • 41r - 71v
      Episcoporum ad Hludowicum imperatorem relatio
    • 71v - 72v
      Admonitio generalis
    • 73
      leer

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1128

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1128

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 1128

    Sigle bei Eckhardt 1962: K 73

    Digitalisat verfügbar bei BAV

    N.B.: Bernhard Bischoff spricht fälschlicherweise vom Codex Theodosianus für diesen Codex. Es handelt sich aber um die Lex Romana Visigothorum.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    10. Jh., Gallien (Hänel, Meyer); um 900, Fleury (Liebs); spätes 9. oder 10 Jh., westfränkische Herkunft (Beyerle/Buchner); 10. Jh. (von Salis); 10. oder 11. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 10. Jh., Burgund (?) (Kottje); 1. Hälfte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1. Hälfte 9. Jh., St. Gallen (Avenarius); 1. Hälfte 9. Jh., eher Frankreich (Kaiser); 1./2. Viertel 9. Jh., Westfrankreich (z.T. Tours?), mit Reichenauer (?) Initialen (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962, Avenarius 2005)


    Äußere Beschreibung:


    Lagen:
    Anzahl: 271 Blätter, danach Blattausfall
    Größe: ca. 350 x 246 mm

    Zeilen: 35

    Schrift: karolingische Minuskel und Unziale

    Glossen:


    Inhalte:

    • Vorsatzblatt von Alexandre Petau
    • 1ra - b
      Incipit zum Kapitelverzeichnis der Auszüge aus dem Codex Theodosianus; Besitzvermerk von Alexandre Petau
    • 1va - 3va
      Kapitelverzeichnis zu den Auszügen aus dem Codex Theodosianus
    • 4r
      Incipit zu den Auszügen aus dem Codex
    • 4va - 100vb
      Auszüge aus dem Codex Theodosianus mit Interpretationen
    • 100vb
      Explicit zu den Auszügen aus dem Codex
    • 101ra - 102vb
      Kapitelverzeichnis zu den Auszügen aus den posttheodosianischen Novellen, der Gai Epitome, den Paulussentenzen und zu Papinianus
    • 103ra - 141vb
      Auszüge aus den posttheodosianischen Novellen mit Interpretationen, der Gai Epitome, den Paulussentenzen und Papinianus
    • 141vb - 150va
      Gai Epitome mit Überschrift
    • 150va - 187va
      Paulussentenzen mit Überschrift und Interpretationen
    • 187va - 190rb
      Auszüge aus dem Codex Gregorianus mit Überschrift und Interpretationen
    • 190rb - va
      Auszüge aus dem Codex Hermogenianus mit Interpretationen
    • 190vb
      Exzerpt aus Papinianus
    • 190vb - 202vb
      Liber singularis regularum
    • 203ra - 211va
      Notae iuris
    • 212ra - 232vb
      Lex Burgundionum (Klasse A, Kapitelverzeichnis und Text mit Extravaganten)
    • 212ra - 214rb
      Lex Romana Burgundionum (Titel 17 und 44)
    • 233ra - 241vb
      Lex Ribuaria (Klasse B, Kapitelverzeichnis und Text)
    • 242ra - 258ra
      Lex Salica (Karolina, Kapitelverzeichnis und Text)
    • 258va - 271vb
      Lex Alamannorum (Klasse B, Kapitelverzeichnis und Text)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1050

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 1050

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 1050

    Sigle bei Mordek 1995: V19
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 72

    Digitalisat verfügbar bei BAV

    N.B.: Der Vat. Reg. Lat. 1050 entspricht dem bei Mommsen 1905, S. CIII genannten "Vaticanus reginae 379" (Montfaucon Nr. 379) und meint nicht Reg. Lat. 379.

    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (Hänel, Mommsen); Mitte 9. Jh., Frankreich (Liebs); frühe 2. Hälfte 9. Jh., Frankreich (Mordek); 10. Jh. (von Salis, von Schwind, Eckhardt, Beyerle/Buchner, Meyer); 10. Jh., westliches Frankreich (?) (Kottje); Mitte 9. Jh., Francia (Rio); Mitte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); (2. Viertel /) Mitte 9. Jh., Frankreich (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 166 foll. (nummeriert 1-165, dazu 1 ungezähltes Blatt nach 128, die ersten 4 Blätter aus jüngeren Handschriften vorgebunden), Lagen im hinteren Teil falsch zusammengebunden
    Größe: ca. 305 x 228 mm
    Schriftraum: ca. 225 x 165 mm
    Zeilen: 31

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 4v
      Später eingebundene Fragmente
    • 5ra - 14ra
      Isidor, Etymologiae
    • 14rb - va
      Auszug aus dem Kognationstraktat des Aelius Gallus
    • 14va - 118va
      Lex Romana Visigothorum (Datierungszeile Alarichs, zwei getrennte Titelverzeichnisse mit der Explanatio, Text in Auszügen, anschließend Zusammenfassung der Bücher der Lex Romana Visigothorum)
    • 118va - 124vb
      Lex Romana Burgundionum (Titelverzeichnis und Text)
    • 148ra - 157vb
      Juridische Exzerpte
    • 157vb - 158rb
      Traktat über romanisch-fränkisches Ämterwesen
    • 158va - 159ra
      Isidor, Etymologiae
    • 159rb - va
      herausgeschnitten
    • 159vb - 160r
      leer
    • 160va - 162rb
      verschiedene Kapitularien
    • 162va - vb
      Lex Baiuvariorum (Prolog, gekürzt)
    • 162vb - 163ra
      Lex Salica (Karolina emendata, Langer Prolog)
    • 163ra - rb
      Lex Salica (Karolina emendata, Kurzer Prolog)
    • 163rb - v
      Nachtrag (12. Jh.) und Federproben
    • 140ra - 147vb
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 125ra - 134ra
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 134rb - 139vb
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 164ra - vb
      Appendix der Formelsammlung von Tours
    • 165
      leer bis auf Federproben

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 991

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 991

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 991

    Sigle bei Mordek 1995: V32
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 71

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    11. Jh. (Hänel, Mommsen, Meyer); 820er/30er, Tours (Liebs); 2. Viertel 9. Jh., französisch oder lotharingisch (Hof bzw. Hofkreis) (Mordek); Anfang 10. Jh., Kanzlei nahestehend (Beyerle/Buchner); ausg. 9. oder 10. Jh. (von Schwind); 2. Viertel 9. Jh., lotharingisch (?) (Kottje); 9. Jh. (Lehmann/Eckhardt 1966); 2. Viertel 9. Jh., Lotharingien (?) (zum Teil etwa Leges-Skriptorium?) (Bischoff)

    Provenienz:
    1647 im Besitz von Alexandre Petau (Eckhardt 1962)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 171 foll.
    Größe: 254-257 x 188-189 mm
    Schriftraum: 195-200 x 130-135 mm
    Zeilen: 23

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 19v
      Lex Ribuaria (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 19v - 20v, 50r - 51v
      Alkuin, Officia per ferias seu psalmi secundum dies hebdomadae singulos [...] dispositi: Confessio peccatorum (Nachtrag)
    • 21r - 49v
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis und Text)
    • 52r - 66v
      Lex Alamannorum (Klasse B, Titelverzeichnis und Text)
    • 67r - 105r
      Lex Baiuvariorum (Klasse E, Prolog, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 105r - v
      Capitula ad legem Baiuvariorum addita (Nachtrag, wohl 9. Jh.)
    • 105v - 107r
      Gebet, Pseudo-Augustinus
    • 107v - 167v
      Epitome Aegidii der Lex Romana Visigothorum (Praefatio, Titelverzeichnis und Text)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 338

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Reg. Lat. 338

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Reg. Lat. 338

    Sigle bei Mordek 1995: V31
    Sigle bei Eckhardt 1962: K 69

    Digitalisat verfügbar bei BAV


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    wohl 1. Hälfte 9. Jh. (Beyerle/Buchner); 1. Hälfte 9. Jh., (Nord-)Frankreich (Mordek); 1. Hälfte 9. Jh. (Eckhardt 1962 nach Bischoff); 1./2. Viertel 9. Jh., Nordfrankreich (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl:
    Größe: ca. 180 x 150 mm
    Schriftraum: ca. 140 x 100 mm
    Zeilen: 14

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1r - 28r
      Lex Ribuaria (Klasse B)
    • 28v - 31r
      Lex Salica (Karolina emendata, Titelverzeichnis)
    • 31r - 32v
      Lex Salica (Recapitulatio solidorum, Nachtrag des 9./10. Jhs.) Stemma
    • 33r - v
      Capitula legibus addenda (Nachtrag 10. Jh.)
    • 34r - 63v
      Lex Salica (Karolina emendata)

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Pal. Lat. 773

    Vatikan, Biblioteca Apostolica Vaticana, Pal. Lat. 773

    Weltliches Recht im Frankenreich

    Aufbewahrungsort:

    Vatikan (Vatikanstaat)
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Pal. Lat. 773

    Sigle bei Mordek 1995: V4

    Digitalisat verfügbar bei UB Heidelberg


    Entstehung und Überlieferung:

    Entstehung:
    wohl 1. Viertel 9. Jh. (Beyerle/Buchner); 1. Hälfte 9. Jh., rheinisches Gebiet (?) (Mordek); 1.(/2.) Viertel 9. Jh., Westdeutschland (Niederrhein?) (Bischoff)


    Äußere Beschreibung:

    Material: Pergament
    Lagen:
    Anzahl: 58 foll.
    Größe: ca. 189 x 116 mm
    Schriftraum: ca. 153 x 83 mm
    Zeilen: 17

    Schrift: karolingische Minuskel

    Glossen:


    Inhalte:

    • 1v - 48v
      Lex Ribuaria (Klasse A, Titelverzeichnis und Text) Stemma
    • 48v - 51r
      Capitulare legi Ribuariae additum
    • 51r - 55v
      Capitulare legibus additum
    • 55v - 57v
      Capitulare missorum

    Literatur:


    Downloads:

    [Handschriftenbeschreibung als XML-Download]


    Hss. nach Datierung

    Hss. nach Inhalt

    Hss. nach Herkunft